Wenn der VfB Homberg am heutigen Sonntag das Top-Team aus Mönchengladbach empfängt, muss sich Coach Michael Boris schon etwas ganz besonderes einfallen lassen. Denn die kleinen

Homberg: Fünferkette, "Sechser" und Glenz

Boris: "Beton anrühren"

tr
29. März 2008, 20:47 Uhr

Wenn der VfB Homberg am heutigen Sonntag das Top-Team aus Mönchengladbach empfängt, muss sich Coach Michael Boris schon etwas ganz besonderes einfallen lassen. Denn die kleinen "Fohlen" lochten bislang schon 58 Mal ein – Ligaspitze. Und die Duisburger kassierten in den letzten fünf Partien 17 Einschläge – ebenfalls Rekord.

"Deshalb werden wir mit einer Fünferkette und Christian Hinz als 'Sechser" Beton anrühren", verspricht Boris der Borussia eine Abwehrschlacht.

Angesprochen auf diese extrem defensive Variante entgegnet der ehemalige Emder: "Soll ich da mitspielen? Die Bilanz sagt doch alles aus. Ich denke nicht, dass es ratsam ist, offensiv gegen Gladbach zu agieren." Chancenlos sieht Boris sein Ensemble indes nicht: "Wir schießen eigentlich immer ein Törchen. Darüber mache ich mir keine Gedanken. Wenn man eine Null erzwingt, dann dürfte es laufen." Und das mit Keeper Marco Glenz frischer Wind von hinten kommt, befürwortet Boris: "Ich vertraue Marco 100-prozentig."

Direkt nach der Borussia kehrt aber wieder der graue Alltag ein. Am Mittwoch gastiert der VfB in Speldorf. "Da ist ein Sieg Pflicht", legt sich Boris fest.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren