Mit einer

Kreispokal Bochum: Wattenscheid mit viel Mühe

"B-Elf" schlägt TuS Hattingen nach Verlängerung

28. März 2008, 12:49 Uhr

Mit einer "B-Elf" gewann die SG Wattenscheid das Kreispokal-Viertelfinale bei TuS Hattingen mit 4:1 nach Verlängerung. Der Verbandsligist hatte auf dem schwer zu bespielbaren Boden lange Zeit Probleme. Nach 41 Minuten ließ Khaled Merhi die Anhänger der Schwarz-Weißen zum ersten mal jubeln. Märker erzielte vor 170 Zuschauern zehn Minuten vor dem Abpfiff den Ausgleich – Verlängerung!

In dieser war es Martin Daum, der seinem Trainer Dirk Helmig Argumente für eine Rückkehr in die Startelf liefern konnte. Der Außenverteidiger erzielte das 2:1 (98.) und das 4:1 (119.). A-Junior Haluk Cekirdek verwandelte zwischenzeitlich zum 3:1 (103.). Der gastgebende Bezirksligist hatte durch Julian Zimmer die größte Möglichkeit die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Zimmer scheiterte erst an der Latte und dann an Kunz im SG-Kasten( 96.). Am Ende ging den Hattingern dann die Puste aus und nach dem 2:1 war die Partie gelaufen.

Wattenscheid folgte somit dem SSV Südfeldmark (1:0 bei FC Hasretspor), Markania Bochum (5:4 gegen Annen) und BW Weitmar 09 (2:1 gegen FC Neuruhrort) in die Runde der letzten Vier.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren