In der Partie des MSV Duisburg gegen Hannover 96 bekam Referee Lutz Wagner ein Feuerzeug an den Kopf, während Torhüter Robert Enke behandelt wurde.

Attacke auf Schiri - MSV entschuldigt sich

"Zebras" distanzieren sich von "Chaoten"

sid
26. März 2008, 15:56 Uhr

In der Partie des MSV Duisburg gegen Hannover 96 bekam Referee Lutz Wagner ein Feuerzeug an den Kopf, während Torhüter Robert Enke behandelt wurde.

Nun entschuldigte sich der MSV Duisburg für diesen Vorfall am vergangenen Samstag.

Der MSV bedauert diesen Vorfall zutiefst und hat sich im Namen des Aufsichtsrates, der Geschäftsführung, sowie der Trainer, Spieler und Fans in aller Form bei Wagner entschuldigt. Gleichzeitig haben sich die abstiegsbedrohten "Zebras" in einer Pressemitteilung "mit Nachdruck von derartigen kriminellen Aktionen distanziert, die von einigen wenigen Chaoten verursacht werden".

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren