Nach großem Erfolg im Vorjahr, als bei zum Teil strömenden Regen über 1900 Zuschauer ins Stadion pilgerten, hat sich der American Football Verband Deutschland (AFVD) entschlossen die Ausrichtung  des 27. Junior Bowls abermals nach Mönchengladbach zu vergeben. Mittlerweile hat die vereinsinterne AG Junior Bowl rund um Präsident André Fossen die Arbeit aufgenommen.

Football: Ausrichter des 27. Junior Bowls stellt das Logo des Endspiels vor

Finale am 28. Juni

26. März 2008, 15:07 Uhr

Nach großem Erfolg im Vorjahr, als bei zum Teil strömenden Regen über 1900 Zuschauer ins Stadion pilgerten, hat sich der American Football Verband Deutschland (AFVD) entschlossen die Ausrichtung des 27. Junior Bowls abermals nach Mönchengladbach zu vergeben. Mittlerweile hat die vereinsinterne AG Junior Bowl rund um Präsident André Fossen die Arbeit aufgenommen.

Der Verein will die Veranstaltung am Samstag, den 28. Juni 2008, zu einem tollen Erlebnis für alle Beteiligten werden lassen. Neben administrativen Dingen muss vor allem sicher gestellt werden, dass die Ablauforganisation rund um diesen großen Event gesichert ist. Hierfür will der Oberligist frühzeitig handeln. Als erster Schritt wurde nun das Logo der Veranstaltung vorgestellt.

Geschäftsführer Ralf Klein: "Das Logo repräsentiert nicht nur die Deutschen Nationalfarben, sondern auch die Farben der Stadt Mönchengladbach. Dazu fand der denkmalgeschützte gewaltige Wasserturm, der zugleich auch ein Wahrzeichen der Stadt ist, den Weg in das Logo. Gestaltet hat es der Sohn des 1. Vorsitzenden Maurice Fossen, der auch am Tag des Junior Bowls für die gesamte Kommunikationstechnik im Hockeypark verantwortlich ist."

Sportdirektor Maroan Wahab findet die Gestaltung des Logos sehr gut: "Der Vorstand arbeitet hier sehr professionell und will mit dem Junior Bowl dem Endspiel einen würdigen Rahmen geben. Für die Sportler, Trainer und anderen Teilnehmer ist dies eine Wertschätzung ihrer geleisteten Arbeit. Das kann nur positiv sein."

Autor:

Kommentieren