Inter blamiert sich in Moskau

ck
21. Oktober 2003, 20:34 Uhr

In der ersten Partie des dritten Spieltages der Champions League hat sich der italienische Erstligist Inter Mailand zwei Tage nach der Entlassung von Hector Cuper bei Lokomotive Moskau eine 0:3-Niederlage eingehandelt.

Der 13-fache italienische Meister Inter Mailand steckt auch zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Hector Cuper in der Krise. Die Lombarden verloren am dritten Spieltag der Champions League unter der Regie von Interimstrainer Corrado Verdelli sang- und klanglos bei Lokomotive Moskau mit 0:3 (0:1). Es war die erste Niederlage der Italiener in der europäischen "Königsklasse". Der neue Coach Alberto Zaccheroni wird viel Aufbauarbeit leisten müssen.

Frühe Führung

Vor knapp 20.000 Zuschauern im Lokomotive-Stadion hatte Dimitri Loskow die Gastgeber, die zuvor nur einen Punkt aus zwei Partien ergattert hatten, bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht. Nach dem Wechsel brach Inter völlig ein. Michail Aschwetia (50.) und Dimitri Chochlow (57.) mit einem sehenswerten Kopfballtreffer entschieden die Partie endgültig. Das Spiel wurde vom deutschen Schiedsrichter Franz-Xaver Wack (Biberbach) geleitet.

Autor: ck

Kommentieren