Und hier nun die Noten vom 1:1 der Bochumer beim 1.FC Nürnberg.

Bochum: Einzelkritik in Nürnberg

Sestak trifft auch in der Fremde

gp
25. März 2008, 09:08 Uhr

Und hier nun die Noten vom 1:1 der Bochumer beim 1.FC Nürnberg.

Jan Lastuvka (3-): Zwei kleine Unsicherheiten, ansonsten zeigte der Keeper eine wie gewohnt zuverlässige Partie. Seine Stabilität führt ihn nun schon in Richtung Nationalmannschaft.
Marc Pfertzel (4): Ob es an der Verletzung lag? Der Franzose konnte nicht an seine Klasse-Partie gegen Stuttgart anknüpfen. In Abwehr und Angriff mit leichten Unsicherheiten, verbiss sich aber immer wieder in die Zweikämpfe und ließ nur selten große Lücken zu.
Marcel Maltritz (3+): Leidenschaftlich, aufmerksam, mit klugem Stellungsspiel und sicherem Kopfball. Viele Angriffe verpufften am Bochumer Abwehrchef, der seit Wochen die Form hoch hält.
Anthar Yahia (3+): Gegen den Hünen Jan Koller leistete er Schwerstarbeit. Hielt sich erstaunlich gut im Luftkampf und nahm den Tschechen weitgehend aus dem Spiel. Dabei kam Yahia ohne Foulspiel aus.
Philipp Bönig (3): Hatte in der Anfangsphase mit Saenko einige Probleme, steigerte sich aber deutlich nach der Halbzeit und hatte am Ende die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft.
Daniel Imhof (3+): Ist überall, beschränkt sich nicht nur auf die Position vor der Viererkette, sondern löscht viele Feuer vor allem bei Ballverlusten des eigenen Teams.
Thomas Zdebel (4): Beharkte sich oft mit Ex-Kollege Misimovic, aber nicht so zielstrebig wie zuletzt. Nach einer Gelben Karte wurde er sicherheitshalber ausgewechselt.
Christoph Dabrowski (3+): Lieferte wieder ein enormes Laufpensum ab und sorgte für ein Kuriosum. Denn dass "Dabro" bei einem Auswärtsspiel sowohl für die meisten Schüsse auf das gegnerische Tor als auch für die meisten Vorlagen verantwortlich war, dürfte ein absolutes Novum sein.
Mimoun Azaouagh (3-): Malochte, ging in unzählige Zweikämpfe, arbeitete auch fleißig defensiv, was leider zu Lasten der Offensive ging, wo die genialen Momente arg vermisst wurden.
Stanislav Sestak (3+): Sein erstes Auswärtstor dürfte für ihn ein Befreiungsschlag sein. Der Angreifer, der noch mit keiner Silbe einen Vereinswechsel in den Mund genommen hat und ohne Ausstiegsklausel gebunden ist, scheint derzeit unbezahlbar. Jetzt rappelt es auch noch auswärts.
Benny Auer (4): Obwohl er den ersten Treffer genial vorbereitete, wirkte er nicht so durchschlagskräftig wie in der Vergangenheit. Und er verpasste nach Vorarbeit von Sestak die große Chance zur erneuten Führung.
Shinji Ono (4): In den letzten 30 Minuten mit Licht und Schatten. Bei seiner Abgeklärtheit hätte man gehofft, dass er mehr Ruhe ins Spiel bringt. Aber entscheidende Akzente konnte er nicht setzen.

Autor: gp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren