Die Vorbereitungen auf das Champions-League-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Manchester United laufen auf Hochtouren. Rund 1000 Polizisten und Sicherheitskräfte sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Hohe Sicherheit rund ums Gottlieb-Daimler-Stadion

tw
30. September 2003, 13:54 Uhr

Die Vorbereitungen auf das Champions-League-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Manchester United laufen auf Hochtouren. Rund 1000 Polizisten und Sicherheitskräfte sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Beim Aufeinandertreffen zwischen deutschen und englischen Fußball-Fans gilt die höchste Sicherheitsstufe. So auch bei der Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Manchester United am Mittwochabend.

Damit alles glatt läuft, wird die Stuttgarter Polizei mit einem Rekordaufgebot beim Champions-League-Gruppenspiel zwischen dem heimischen VfB und dem englischen Titelträger Manchester United am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere und Sat.1) vertreten sein.

1000 Sicherheitskräfte und elf Amtsrichter im Einsatz

Insgesamt werden 1000 Sicherheitskräfte rund um das mit 50.348 Zuschauern ausverkaufte Gottlieb-Daimler-Stadion postiert, zudem stehen elf Amtsrichter für etwaige Schnellverfahren zur Verfügung.

"Nach unseren Informationen erwarten wir zwischen 150 und 200 gewaltbereite Fans. Zudem werden einige Manchester-Fans aus Cottbus erwartet, die ebenfalls zu gewalttätigen Ausschreitungen neigen. Es ist außerdem zu befürchten, dass einige englische Anhänger mit Mietwagen mit deutschem Kennzeichen anreisen, um die Kontrollen passieren zu können", sagte Polizei-Sprecher Hermann Karpf.

Autor: tw

Kommentieren