Nach dem mühsamen 2:1-Erfolg über Celtic Glasgow hat sich Bayern Münchens Präsident Franz Beckenbauer im Interview erleichtert gezeigt. Der

Beckenbauer: "Gott sei Dank hat es noch gereicht"

ko
18. September 2003, 14:21 Uhr

Nach dem mühsamen 2:1-Erfolg über Celtic Glasgow hat sich Bayern Münchens Präsident Franz Beckenbauer im Interview erleichtert gezeigt. Der "Kaiser" sah in den letzten 20 Minuten sogar "richtig guten Fußball".

Bis zur 73. Minute sah es im ersten Champions-League-Auftritt des FC Bayern München in der neuen Spielzeit für den Rekordmeister beim Stand von 0:1 alles andere als gut aus. Doch Roy Makaay schwang sich durch zwei Treffer noch zum Retter der Münchner auf. Nach dem aufregenden Auftaktspiel äußerte sich Präsident Franz Beckenbauer in einem Interview zur Partie gegen den schottischen Vizemeister Celtic Glasgow.

Frage: "Franz Beckenbauer, erst in Rückstand geraten, dann durch zwei Tore von Roy Makaay gerade noch gewonnen. Wie groß ist die Erleichterung über das 2:1 gegen Celtic Glasgow zum Auftakt der Champions League nach dem peinlichen Vorrunden-Aus der Bayern im letzten Jahr?"

Beckenbauer: "In der 1. Halbzeit hat die Mannschaft schlechten Fußball gespielt. Zu zaghaft, zu ängstlich, alles nur Stückwerk. Keiner hat sich gezeigt, nur dem anderen den Ball gegeben und ihm Glück gewünscht. In der 2. Hälfte ist es dann besser geworden, da war alles in Bewegung. Die letzten 20 Minuten haben wir richtig guten Fußball gespielt. Die Mannschaft hat uns lange auf die Folter gespannt. Celtic war 70 Minuten hervorragend, hat vielleicht über seine Verhältnisse gelebt. Am Ende ist Celtic müde geworden. Gott sei Dank hat es noch gereicht."

Frage: "Dank Roy Makaay. Wie fällt das Urteil über den neuen Millionenstürmer des FC Bayern aus?"

Beckenbauer: "Im Vergleich zu seinem ersten Auftritt war das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Druck auf ihm war enorm groß. Aber er hat ja Zeit genug gehabt. Er ist jetzt sechs Wochen hier, wenn er da nicht fit ist, wird er es nie mehr. Bayern wird noch viel Freude an ihm haben."

Frage: "Ottmar Hitzfeld hatte ihm eigentlich bis Weihnachten Schonfrist gegeben?"

Beckenbauer: "Da war der Trainer aber sehr großzügig. Jetzt hat Roy dreimal getroffen, aber er kann noch viel mehr. Die drei Punkte zum Auftakt waren extrem wichtig. Jetzt folgen zwei Auswärtsspiele in Anderlecht und Lyon, da können wir ganz anders spielen. Da hat Makaay mehr Platz und kann seine Konterstärke und Schnelligkeit voll ausspielen."

Frage: "In Lyon treffen die Bayern erstmals auf Giovane Elber. Der hat schon mal angekündigt, gegen Oliver Kahn auf jeden Fall 'ein, zwei Kisten' zu machen?"

Beckenbauer: "Ach, der Giovane. Ich bin sicher, dass er gegen uns kein Tor machen wird. Ich stehe zu meinem Wort. Wenn er gegen uns trifft, bin ich mit 10.000 Euro dabei."

Autor: ko

Kommentieren