Im ersten Spiel der Champions-League-Gruppenphase musste Keeper Jens Lehmann mit Arsenal London eine 0:3-Heimpleite gegen Inter Mailand hinnehmen. Juventus Turin setzte sich hingegen 2:1 gegen Galatasaray Istanbul durch.

Auftaktpleite für Lehmann und Arsenal

as
18. September 2003, 12:57 Uhr

Im ersten Spiel der Champions-League-Gruppenphase musste Keeper Jens Lehmann mit Arsenal London eine 0:3-Heimpleite gegen Inter Mailand hinnehmen. Juventus Turin setzte sich hingegen 2:1 gegen Galatasaray Istanbul durch.

Nationaltorwart Jens Lehmann enttäuschte bei der ersten internationalen Bewährungsprobe mit seinem neuen Klub Arsenal London in der Champions League auf ganzer Linie. Die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger erlebte zum Auftakt der "Königsklasse" in der Gruppe B in Highbury beim 0:3 (0:3) gegen Inter Mailand ein Debakel.

1:0-Erfolg für Elber mit Lyon gegen Anderlecht

Ex-Bayern-Stürmer Giovane Elber gewann dagegen mit Olympique Lyon 1:0 (1:0) gegen den RSC Anderlecht, Juninho traf per Foulelfmeter (26.). Der deutsche Rekordmeister Bayern München als direkter Gegner von Lyon bezwang nach zwei Treffern von Roy Makaay im Olympiastadion Celtic Glasgow mit 2:1 (0:1).

Für Arsenal begann der "Horror" schon in der 21. Minute. Julio Ricardo Cruz überspielte den herauslaufenden Lehmann zum 0:1. Nur drei Minuten später stand es bereits 0:2, der Ex-Dortmunder machte wiederum eine äußerst unglückliche Figur und ließ einen Schuss von Andy van der Meyde passieren. Als dann Frankreichs Europameister Thierry Henry einen von Marco Matarazzi an Fredrik Ljungberg verursachten Foulelfmeter nicht verwandeln konnte, war es um Arsenal geschehen. Martins traf in der 42. Minute zum 0:3, Lehmann war diesmal schuldlos. Im zweiten Spiel der Gruppe B gewann Dynamo Kiew durch zwei Treffer des eingewechselten Rincon (80./90. Minute) mit 2:0 (0:0) gegen Lokomotive Moskau.

Pflichterfolg für Juve gegen Galatasaray

Juventus Turin machte mit dem 2:1 (1:1) über Galatasaray Istanbul den ersten Schritt zur Bekämpfung seines Final-Traumas. Im Mai hatte die "alte Dame" das Endspiel gegen den AC Mailand in Manchester im Elfmeterschießen verloren und damit zum dritten Mal in Folge seit 1997 in einem Finale der Champions League den Kürzeren gezogen. Gegen Galatasaray lief alles nach Plan, als Nationalstürmer Alessandro del Piero schon in der 5. Minute die Führung besorgte. Eine knappe Viertelstunde später gelang dem türkischen Fußball-Idol Hakan Sükür aber per Kopf der Ausgleich. Das 2:1 markierte Ciro Ferrara in der 73. Minute.

In der "Juve"-Gruppe D gewann der spanische Vizemeister Real Sociedad San Sebastian bei seinem ersten Auftritt in der Champions League mit 1:0 (0:0) gegen Olympiakos Piräus. Die im Europapokal erfahrenen Griechen nehmen bereits zum 17. Mal an einem europäischen Wettbewerb teil. Darko Kovacevic verwandelte in der 80. Minute einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter souverän.

In der Gruppe C sorgten Fernando Morientes (31.) und Eduard Cisse (56.) für einen 2:1 (1:0)-Erfolg des AS Monaco bei PSV Eindhoven, den Gegentreffer markierte Wilfred Bouma mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 65. Minute. AEK Athen spielte 1:1 gegen Deportivo La Coruna. Die Führung von Walter Pandiani (12.) glich AEK-Stürmer Vassilis Tsiartas in der Nachspielzeit aus.

Autor: as

Kommentieren