Real und "ManU" machen kurzen Prozess

cle
17. September 2003, 07:11 Uhr

Real Madrid (4:2 gegen Marseille) und Manchester United (5:0 gegen Athen) sind mit beeindruckenden Siegen in die Champions League gestartet. Der AC Mailand gewann die Viertelfinal-Neuauflage gegen Ajax Amsterdam mit 1:0.

Zwei der großen Favoriten haben gleich am ersten Spieltag der Champions League 2003/2004 ihre Titelambitionen untermauert. Manchester United setzte sich souverän mit 5:0 über Panathinaikos Athen durch, die "Königlichen" schlugen Olympique Marseille mit 4:2. Auch Titelverteidiger AC Mailand startete standesgemäß mit einem 1:0-Sieg gegen Ajax Amsterdam.

Matthäus holt Punkt mit Partizan

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus erlebte dagegen als Trainer von Partizan Belgrad gegen Portugals Meister FC Porto zunächst anfängerhaftes Verhalten seiner Abwehr beim 0:1 durch Costinha. Doch nach der Halbzeit entschädigte ihn seine Mannschaft mit dem 1:1 durch Andrija Delibasic (54.).

In Manchester schien sich ein Schützenfest anzubahnen, als Mikael Silvestre (13.) und Quinton Fortune (15.) die ersten Treffer der neuen Champions-League-Saison erzielten. Bis zur Halbzeit schraubten Gunnar Solskjaer (33.) und Nicky Butt (40.) das Ergebnis gegen schwache Griechen bereits auf 4:0. Nach der Halbzeit schaltete "Manu" einen Gang zurück, dennoch erhöhte Eric Djemba-Djemba (83.) auf 5:0.

Startprobleme beim Madrider Starensemble

Der spanische Rekordmeister aus Madrid hatte offenbar mit einigen Startprobleme zu kämpfen, denn Marseille erzielte durch Drogba (26.) die überraschende Führung. Doch schon drei Minuten später gelang Roberto Carlos mit einem spektakulären Volleyschuss nach einer Maßflanke von David Beckham der Ausgleich und Ronaldo (34.) sogar die 2:1-Führung. Der brasilianische Weltmeister (57.) und Luis Figo (61., Foulelfmeter) stellten die Machtverhältnisse wieder her. Nach der Pause ließ es Real gemächlicher angehen und kassierte durch Daniel van Buyten (83.) einen weiteren Gegentreffer.

Nicht sehr viel besser erging es Titelverteidiger Milan, das gegen die Youngster aus Amsterdam im heimischen Stadion mehr Widerstand als erwartet zu spüren bekam, ehe Filippo Inzaghi (67.) die erlösende Führung erzielte. Für den Wermutstropfen sorgte die Rote Karte gegen Gennaro Gattuso wegen einer Tätlichkeit in der Nachspielzeit.

Chelsea holt 'Dreier' in Prag

Hart erkämpfen musste sich das für insgesamt 160 Millionen Mark aufgerüstete Starensemble von Chelsea London seinen 1:0-Sieg bei Sparta Prag. Das entscheidende Tor für das Team des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch erzielte William Gallas erst fünf Minuten vor dem Spielende.

Die erste Rote Karte der neuen Saison sah der Peruaner Andres Mendoza vom belgischen Double-Gewinner FC Brügge, der sich in der Qualifikation gegen Borussia Dortmund durchgesetzt hatte, nach einer Tätlichkeit wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Fast folgerichtig kamen die Portugiesen durch Juanfran (50.) zum 1:0, bevor Bengt Saeternes (84.) doch noch der Ausgleich gelang. Für den unrühmlichen Tiefpunkt einer niveauarmen Partie sorgte die Gelb-Rote Karte gegen den Belgier Sandy Maartens.

Mit einer Heimniederlage startete Besiktas Istanbul. Der Niederländer Jaap Stam (37.) und Stefano Fiore (77.) besiegelten auf der anderen Seite die ersten Siegprämie für Lazio Rom.

Autor: cle

Kommentieren