Morgen startet der FC Bayern München in die neue Champions-League-Saison. Vor der Partie gegen Celtic Glasgow hat Aufsichtsratschef Franz Beckenbauer vor den Schotten gewarnt. Wiedergutmachung ist angesagt.

Beckenbauer warnt vor Celtic Glasgow

as
16. September 2003, 14:21 Uhr

Morgen startet der FC Bayern München in die neue Champions-League-Saison. Vor der Partie gegen Celtic Glasgow hat Aufsichtsratschef Franz Beckenbauer vor den Schotten gewarnt. Wiedergutmachung ist angesagt.

Wenn der FC Bayern München morgen gegen Celtic Glasgow in die neue Champions-League-Saison startet, soll nichts dem Zufall überlassen werden. Franz Beckenbauer, Aufsichtsratsvorsitzender des deutschen Meisters, hat deswegen die Defensive des Rekordchampions vor den Schotten (20.45 Uhr/live bei Premiere und Sat.1) gewarnt. "Wenn die Hintermannschaft genauso schlecht spielt wie gegen Wolfsburg, bekommen wir Probleme. Das Können ist ja vorhanden, nur fehlt die Konzentration. Wir haben momentan Abwehrprobleme. Sieben Gegentore in fünf Spielen in der Bundesliga - das ist Mittelmaß mit Richtung nach unten. Da muss man den Hebel ansetzen", sagte der "Kaiser" im Interview.

An Transferaktivitäten denkt der Bayern-Präsident allerdings nicht: "Nein, wir haben ja Demichelis, der irgendwann einmal fit sein wird, und Kovac, der auch einsatzfähig ist. Auch Jeremies wird irgendwann zurückkehren."

Andere Einstellung erwartet

Beckenbauer erhofft sich grundsätzlich eine andere Einstellung der Mannschaft des FC Bayern im Vergleich zur letzten Saison in der "Königsklasse". "Ich erwarte, dass das Team in der Champions League anders auftritt als im letzten Jahr. In der vergangenen Saison hat die Mannschaft sehr nachlässig und schlampig gespielt. Das hat dazu geführt, dass wir in der ersten Gruppenphase ausgeschieden sind. Ich hoffe, dass die Mannschaft die Gruppenspiele nun ernster nimmt, sonst gibt es wieder ein Debakel."

Autor: as

Kommentieren