Montags Bezirksliga-Fußball? Das ist keine neue Idee von FIFA-Chef Joseph Blatter oder DFB-Präsident Theo Zwanziger, sondern der ganz normale

Bezirksliga 6 NR: Expertentipp von Klaus Killich (Trainer SV St. Tönis)

"Sind eine kampfstarke Elf"

Moritz Rieckhoff
20. März 2008, 12:04 Uhr

Montags Bezirksliga-Fußball? Das ist keine neue Idee von FIFA-Chef Joseph Blatter oder DFB-Präsident Theo Zwanziger, sondern der ganz normale "Oster-Wahnsinn". Traditionell bleibt der Sonntag spielfrei. Wer am Ostermontag das "Nest" voll bekommt und wer bei der Suche nach dem Ei am Sonntag auch beim Auffinden des gegnerischen Tores am Montag besonderes Geschick beweist, weiß auch RevierSport online-Experte Klaus Killich, Trainer des SV St. Tönis", nicht final zu beantworten.

Der 53-jährige Übungsleiter räumt seinem Team am 21. Spieltag der Bezirksliga 6 jedenfalls gute Chancen ein. Obwohl die Gelb-Schwarzen den Spitzenreiter aus Wachtendonk zu Gast haben, glaubt der Familienvater keinesfalls an einen Misserfolg seiner Equipe: "Wir sind eine kampfstarke Elf. Ich denke dass wir auch Montag wieder alles in die Wagschale schmeißen werden und nicht als Verlierer vom Platz gehen."

Für die Verfolger des TSV Wachtendonk hält der Spielplan unterschiedliche Kaliber bereit. Während sich der SV Neukirchen mit dem TV Asberg dem Tabellenfünften der Staffel gegenübersieht, hat der Tabellenzweite, der TSV Krefeld-Bockum, mit dem auf Rang zwölf rangierenden VfB Uerdingen die vermeintlich leichtere Aufgabe zu lösen. Die drei Duisburger Teams müssen nach dem kollektiven Versagen am letzten Wochenende- der VfL und der OSC Rheinhausen, sowie der VfB Homberg 2 verloren ihre Partien unisono- nun die Kräfte bündeln, um ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Dabei bekommt es der VfL mit dem SV Budberg zu tun, Lokalrivale OSC reist zur DJK/TuS St. Hubert und der VfB empfängt am heimischen Rheindeich den KSV Pascha Spor.

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren