Zweitligist 1899 Hoffenheim befindet sich derzeit auf dem Sparkurs.

1899 Hoffenheim schnallt den Gürtel enger

Maximal vier neue Spieler

sid
20. März 2008, 10:16 Uhr

Zweitligist 1899 Hoffenheim befindet sich derzeit auf dem Sparkurs.

In der kommenden Saison will man auch bei einem Aufstieg in die Bundesliga keine größeren Investitionen in neue Spieler tätigen. "Wir holen maximal drei bis vier neue Spieler, alles andere haben wir bereits getan. Unsere Transfers waren Investitionen, die auf mehrere Jahre ausgelegt sind", sagte Trainer Ralf Rangnick, dessen Klub im vergangenen Sommer die Zweitliga-Rekordsumme von 20 Millionen Euro für Neuzugänge ausgab.

Der Aufsteiger aus Hoffenheim liegt nach sieben Siegen in Folge auf dem zweiten Tabellenplatz und trifft am Ostersonntag (14. 00 Uhr/live bei Premiere) im Topspiel auf den Dritten FSV Mainz 05. Der mögliche Durchmarsch des Klubs von Mäzen Dietmar Hopp in die Eliteklasse wäre der erste seit 1999. Damals gelang dieses Kunststück dem ebenfalls von Rangnick trainierten SSV Ulm.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren