Haltern: Kuriosum im Kreispokal

SV Bossendorf erhebt Einspruch

fz
28. Juli 2006, 01:19 Uhr

Das Kreispokalspiel zwischen dem SV Bossendorf und dem SV Westerholt (5:6 N.E.) geht in die Verlängerung - vor der Spruchkammer und leider nicht auf dem Platz, wie es sich die beiden Teams eigentlich erwartet hatten.

Das hatte der junge Schiedsrichter, der kurzfristigen für einen Kollegen eingesprungen war, verhindert, als er beide Mannschaften nach 90 Minuten und einem 2:2-Endstand direkt zum Elfmeterschießen bat.

Auf die Frage, ob es denn keine Verlängerung gebe, soll der Unparteiische geantwortet haben, dass diese Regel abgeschafft worden sei. Weil die Bossendorfer anschließend, obwohl in Halbzeit zwei körperlich frischer als der Gegner, die "Lotterie" Elfmeterschießen verloren, folgt nun der formaljuristische Versuch, doch noch in die nächste Runde einzuziehen.

Ob´s klappt? Dazu wollte man sich bei der Kreisspruchkammer nicht äußern. Zuerst müsse man die Stellungnahme des SV Westerholt sowie des Schiedsrichters abwarten. Eine Verlängerung hat sich die Kreisspruchkammer übrigens nicht gegeben - bis Montag soll eine Entscheidung fallen.

Autor: fz

Mehr zum Thema

Kommentieren