Spannung rund um das Dortmunder Westfalenstadion: Heute mittag lost die UEFA die Drittrundenpartien zur Champions-League-Qualifikation aus. Die Westfalen sind gesetzt, können aber trotzdem einen starken Gegner bekommen.

Dortmunds Gegner für die "Königsklasse" gesucht

dit
25. Juli 2003, 12:35 Uhr

Spannung rund um das Dortmunder Westfalenstadion: Heute mittag lost die UEFA die Drittrundenpartien zur Champions-League-Qualifikation aus. Die Westfalen sind gesetzt, können aber trotzdem einen starken Gegner bekommen.

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund werden heute ganz gespannt nach Nyon schauen. Dort wird die Europäische Fußball-Union (UEFA) ab 12 Uhr die Drittrundenpaarungen in der Qualifikation zur Champions League auslosen. Bei den Spielen am 12./13. August bzw. 26./27. August greift auch der sechsmalige deutsche Meister Borussia Dortmund ins Geschehen ein. Der Tabellendritte der abgelaufenen Saison wird jedoch den Gegner nicht sofort erfahren, weil er auf den Sieger eines Zweitrundenduells (30. und 6. August) treffen wird.

18 Mannschaften greifen erst in der dritten Runde ein. 16 Teams sind bereits für die Gruppenspiele in der "Königsklasse" qualifiziert, darunter auch der deutsche Rekordchampion Bayern München und Vizemeister VfB Stuttgart.

Starke Gegner im Lostopf

Gesetzt ist Dortmund für die dritten Qualifikationsrunde in jedem Fall und kann somit nicht auf Mannschaften wie Lazio Rom, Chelsea London, Deportivo La Coruna oder Ajax Amsterdam treffen. Dennoch ist der Topf der potenziellen Gegner noch reich an renommierten Klubs. Mögliche Kontrahenten sind der norwegische Vertreter Rosenborg Trondheim, ZSKA Moskau, das vom deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus betreute Partizan Belgrad, Uefa-Cup-Finalist Celtic Glasgow, Slavia Prag, Schachtjor Donezk mit Trainer Bernd Schuster, RSC Anderlecht, Djurgarden Stockholm oder FC Kopenhagen.

Autor: dit

Kommentieren