In der Gruppenphase der Champions League wird Bayern München gegen keines der

Bayern in der Champions League gesetzt

us
16. Juni 2003, 19:12 Uhr

In der Gruppenphase der Champions League wird Bayern München gegen keines der "Top-Teams" antreten müssen. Der deutsche Meister gehört neben Titelverteidiger AC Mailand zu den acht gesetzten Mannschaften.

Der deutsche Meister Bayern München kann in der Gruppenphase der Champions League mit einer eher "leichten" Auslosung rechnen. Das Starensemble von Trainer Ottmar Hitzfeld gehört in der Saison 2003/04 zu den acht gesetzten Mannschaften und kann damit nicht mit Titelverteidiger AC Mailand, Juventus Turin, Lazio Rom, Real Madrid, Deportivo La Coruna, Manchester United oder Arsenal London in eine Gruppe gelost werden.

Stuttgart muss noch warten

Ex-Meister Borussia Dortmund findet unterdessen bei erfolgreicher Qualifikation im zweiten Lostopf der danach stärksten Teams Platz. Auch Mannschaften wie der FC Chelsea, Inter Mailand, Celta Vigo oder FC Porto werden in die zweite Kategorie eingeordnet. Für den Bundesliga-Vizemeister VfB Stuttgart entscheidet sich dagegen erst nach Ende der drei Qualifikations-Runden, in welchen Topf die Schwaben gelangen.

Autor: us

Kommentieren