Kuriosum in der Oberliga Westfalen: Weil der etatmäßige Schiedsrichter auf der A40 im Stau stand, musste Ersatz her. Es sprang ein prominenter Unparteiischer ein. Thorsten Kinhöfer vom RSV Wanne. Der FIFA-Schiedsrichter aus Herne stellte zwar einen VfL-Spieler vom Platz, dieser Vorteil reichte den Wattenscheider jedoch nicht zum ersten Sieg.

Oberliga Westfalen, 9. Spieltag: Drei Reviervereine auf den Abstiegsplätzen

Wageners glückliches Händchen

Thomas Ziehn
15. Oktober 2006, 21:15 Uhr

Kuriosum in der Oberliga Westfalen: Weil der etatmäßige Schiedsrichter auf der A40 im Stau stand, musste Ersatz her. Es sprang ein prominenter Unparteiischer ein. Thorsten Kinhöfer vom RSV Wanne. Der FIFA-Schiedsrichter aus Herne stellte zwar einen VfL-Spieler vom Platz, dieser Vorteil reichte den Wattenscheider jedoch nicht zum ersten Sieg.

Das Bochumer Stadtderby zwischen dem VfL Bochum II und der SG Wattenscheid 09 endete 1:1-Unentschieden. Vor 1000 Zuschauern ging der VfL durch einen Treffer von Dilaver Güclü zunächst in Führung. SG-Torhüter Senad Hecimovic verhinderte durch seine Paraden einen höheren Rückstand. In der 77. Minute waren die Gäste aus Wattenscheid plötzlich in Überzahl. VfL-Profi-Leihgabe Thomas Rathgeber sah nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. SG-Trainer Frank Wagener bewies mit der Einwechslung von Dimitrios Ropkas ein glückliches Händchen. Der Offensivspieler netzte kurz nach seiner Einwechslung und fünf Minuten vor dem Ende zum 1:1-Endstand ein.

Die Punkteteilung hilft allerdings keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter. Bochum II hängt mit zehn Punkten im Tabellenmittelfeld fest und Wattenscheid steht mit nunmehr fünf Zählern immer noch auf einem Abstiegsrang. Der SG gelang es somit auch im neunten Anlauf nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Ebenfall auf einem Abstiegsrang stehen zwei weitere Revierklubs. Der VfB Hüls (0:2 bei Westfalia Herne) und die Spvgg. Erkenschwick (1:3 gegen die Hammer SpVg.) stehen punktgleich mit Wattenscheid auf den Plätzen, die am Ende den Gang in die Verbandsliga bedeuten würden. Der VfB Hüls wartet seit sechs Spielen auf einen Punktgewinn und wandelt so schon fast auf den Spuren der SG 09.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren