Preußen Münster hat die absolute Spitzenbegegnung des 23. Spieltags gegen den FC Schalke 04 II mit 1:0 für sich entschieden. In einer über weite Strecken schwachen Partie nahm das Gipfeltreffen erst in der Schlussviertelstunde Fahrt auf.

Oberliga Westfalen: Münster behält im Spitzenspiel die Oberhand

Schützenfest beim 5:5 in Gladbeck

10. März 2008, 10:24 Uhr

Preußen Münster hat die absolute Spitzenbegegnung des 23. Spieltags gegen den FC Schalke 04 II mit 1:0 für sich entschieden. In einer über weite Strecken schwachen Partie nahm das Gipfeltreffen erst in der Schlussviertelstunde Fahrt auf.

In der 76. Minute musste Schalke-Keeper Toni Tapalovic nach einem Zusammenprall mit Preußen-Stürmer Michael Erzen mit Rot vom Platz. Zwei Minuten vor dem Ende war dann Ersatz Nurallah Can machtlos. Ein Freistoß von Massih Wassey fand den Kopf des freistehenden Marius Sowislo, der nichts mehr falsch machen konnte und zum Matchwinner avancierte.

Einen packenden Fußball-Krimi erlebten die 300 Besucher des Spiels Germania Gladbeck gegen den SV Schermbeck. Die zwei abstiegsbedrohten Teams agierten mit offenen Visieren und boten den Zuschauern einen vergnüglichen Sonntagsnachmittag. Zur Pause sah der Gast aus Schermbeck wie der sichere Sieger aus, nach den Treffern von Pierre Bendig (29., 35.) und Rainer Hackenfort stand es bereits 0:3. Nach dem Pausentee erzielte zunächst Kadir Mutluer den Hoffnungsschimmer für die Germania (56.). In den folgenden 20 Minuten drehten die Gladbecker mächtig auf, Fisnik Zejnullahu (63., 67.), Seyit Ersoy (70.) und Sascha Siebert (77.) sorgten für die unglaubliche 5:3-Führung. Jetzt stemmte sich der SV Schermbeck mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Yakub Köse verschoss einen Handelfmeter (74.), Christof Konokowski machte es besser und traf vom Punkt zum Anschluss (85.). Für den Schlusspunkt sorgte Stefan Zepanksi, dem in der weit fortgeschrittenen Nachspielzeit noch der Ausgleich zum 5:5 für die Schermbecker glückte.

Durch den 3:1-Sieg des Delbrücker SC über die Sportfreunde Lotte feierten Westfalia Herne und die Spvgg. Erkenschwick eine Rückkehr ins Aufstiegsrennen. Herne erkämpfte sich durch Tore von Andre Badur (57., 78.), Arben Tahiri (69.) und Sven Barton (75.) einen 4:0-Auswärtserfolg bei RW Ahlen II. Erkenschwick erfüllte beim Schlusslicht TSG Sprockhövel die Pflichtaufgabe, ein Dreierpack von Martin Setzke reichte für ein 3:0.

Die weiteren Ergebnisse:

Bochum II – Hamm 3:1
Oestrich-Iserlohn – Gütersloh 1:3
Rheine – Lippstadt 2:1
Wiedenbrück – Bielefeld II 1:1

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren