Ein Auftakt nach Maß erwischte in der Bezirksliga 6 am vergangenen Wochenende  die Mannschaft des KSV Pascha Spor 1978. Mit 4:2 setzte sich das in der Tabelle beinahe abgeschlagene Team gegen den bis dato starken Aufsteiger TuS Preußen-Vluyn durch. Ob die kommende Runde ebenfalls mit einer solchen Überraschung aufwarten kann, bleibt abzuwarten. Geht es nach Reviersport online -Experte Ingo Oelhausen, derzeit Coach beim ambitionierten Neuling VfR Krefeld-Fischeln 2, müssen einige der Favoriten jedenfalls auch am 19. Spieltag Federn lassen.

Bezirksliga 6 NR: Expertentipp von Ingo Oelhausen (Trainer VfR Krefeld-Fischeln 2)

"Ein weiterer Punkt gegen den Abstieg"

Moritz Rieckhoff
06. März 2008, 12:55 Uhr

Ein Auftakt nach Maß erwischte in der Bezirksliga 6 am vergangenen Wochenende die Mannschaft des KSV Pascha Spor 1978. Mit 4:2 setzte sich das in der Tabelle beinahe abgeschlagene Team gegen den bis dato starken Aufsteiger TuS Preußen-Vluyn durch. Ob die kommende Runde ebenfalls mit einer solchen Überraschung aufwarten kann, bleibt abzuwarten. Geht es nach Reviersport online -Experte Ingo Oelhausen, derzeit Coach beim ambitionierten Neuling VfR Krefeld-Fischeln 2, müssen einige der Favoriten jedenfalls auch am 19. Spieltag Federn lassen.

"Der SV Neukirchen hat letzte Woche eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Davon hat sich der Spitzenreiter noch nicht erholt und verliert auch beim VfB Homberg", sagt der 44-Jährige dem SVN einen schweren Gang an den Rheindeich vor raus. Die eigene Elf betreffend formuliert BVB-Fan Oelhausen, trotz des Sieges am vergangenen Wochenende und eines guten siebten Tabellenplatzes, ein bescheidenes Ziel: "Unser kommender Gegner verkauft sich momentan eindeutig unter Wert. Mit einem Remis wäre ich zufrieden." Sagt es und fügt schmunzelnd an: "Das wäre ein weiterer Punkt gegen den Abstieg."

Den hätte auch der VfL Rheinhausen bitter nötig. Trotz des "Dreiers" zum Jahresauftakt muss die Equipe von Linienchef Paco Lopez auch am Sonntag wieder punkten. "Das gelingt dem VfL auf keinen Fall", glaubt Oelhausen und begründet: "Mit dem TSV Wachtendonk kommt das physisch stärkste Team der Liga nach Rheinhausen. Für mich steigt Wachtendonk-Wankum sogar auf."

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren