Tatort „Il Pastaio“, ein beliebter Düsseldorfer Italiener in Zoo-Nähe: Warmes Holz, kühler Marmor, eine erklärte „Oase der Ruhe“, künstlerisch angehaucht durch Ausstellungen. Drei Personen saßen am Tisch.

RWE: Meutsch, Dr. Buchberger und Bjarne Goldbaek

„Keine Verhandlungen“ im „Il Pastaio“

og
04. März 2008, 08:50 Uhr

Tatort „Il Pastaio“, ein beliebter Düsseldorfer Italiener in Zoo-Nähe: Warmes Holz, kühler Marmor, eine erklärte „Oase der Ruhe“, künstlerisch angehaucht durch Ausstellungen. Drei Personen saßen am Tisch.

Eine war Professor Dr. Markus Buchberger, ehemals Vorstandsmitglied, jetzt – nach Trennung von Amt und Mandat – „nur“ noch Rechtsanwalt des Clubs und bei Verhandlungen gefragt. Auch Stefan Meutsch war dabei, aktuelles Mitglied des Vorstands, dazu in der NRW-Landeshauptstadt Geschäftsführer der VVA Kommunikation GmbH: „Es saß aber kein Trainer mit am Tisch.“ Sondern – so Meutsch: „Bjarne Goldbaek.“

Der ehemalige RWE-Akteur. Meutsch: „Es wurden keine Verhandlungen irgendwelcher Art geführt. Es gab viele Themen, aber nicht, dass diese Person Trainer wird oder sonst was.“ Es schallten so einige Namen herüber an den Nebentisch, wo ein Zeuge große Ohren bekam, dazu auch Bewertungen.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren