Mit dem heutigen 18. Spieltag meldeten sich auch endlich die unteren Ligen aus der Winterpause zurück. Das Team der Sportvereinigung Horsthausen, das bereits vor zwei Wochen das Nachholspiel gegen Victoria Habinghorst erfolgreich für sich entscheiden konnte, setzte gegen Firtinaspor Wanne die Vorstellungen ihres Chefs Karsten Buttler um und ging beim 1:0-Resultat als Sieger hervor. [i]Ein Ortstermin[/i]

Herne: SpVgg. Horsthausen bezwingt Firtinaspor Wanne 1:0

Verdienter Sieg der Buttler-Elf

Desirée Kraczyk
02. März 2008, 19:43 Uhr

Mit dem heutigen 18. Spieltag meldeten sich auch endlich die unteren Ligen aus der Winterpause zurück. Das Team der Sportvereinigung Horsthausen, das bereits vor zwei Wochen das Nachholspiel gegen Victoria Habinghorst erfolgreich für sich entscheiden konnte, setzte gegen Firtinaspor Wanne die Vorstellungen ihres Chefs Karsten Buttler um und ging beim 1:0-Resultat als Sieger hervor. [i]Ein Ortstermin[/i]

Der Gastgeber erwischte von Beginn an den besseren Start und sorgte für temporeiche Anfangsminuten, so dass der Schiedsrichter Mühe hatte immer auf Höhe des Ballgeschehens zu bleiben. Neuzugang Maik Portmann leitete mit einer schönen Flanke die erste Tormöglichkeit für Horsthausen ein. Der Ex-Spielertrainer von Arminia Sodingen sorgte im gesamten Verlauf der Begegnung immer wieder für gute Akzente und überzeugte durch viele gewonnene Zweikämpfe. „Portmann ist mein verlängerter Arm auf dem Feld“, ist auch Buttler mit der Verstärkung zufrieden. Nicht überzeugen konnte dagegen auf der gegnerischen Seite Christian Pflüger, der vom BV Herne-Süd zum Kreisligisten wechselte. Er zeigte nach seiner Verletzungspause wenig Laufbereitschaft.[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/006/784-7012_preview.jpeg Christian Pflüger (Nr. 9) zeigte heute eine schwache Leistung. (RS-Foto)[/imgbox]

Ab der 29. Minute häuften sich die Möglichkeiten auf beiden Seiten. Während Patrick Hausherr von der Sportvereinigung nach dem Freistoß von Manuel Iser im Nachschuss scheiterte, schoss Sven Avci den Konter ebenso am Ziel vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Hausherr, der das 1:0 auf dem Fuß hatte. „Wir hätten zu diesem Zeitpunkt schon in Front liegen müssen. Der Gästekeeper Ariman hat aber gut pariert“, urteilte Buttler.

In der zweiten Hälfte machte sich ein deutlicher Kräfteverschleiß beim Aufsteiger Firtinaspor Wanne bemerkbar. „Soweit ich weiß verlief die Vorbereitung in der Winterpause nicht so gut, dass hat man gemerkt. An der Kondition muss noch angesetzt werden“, erklärte Kalla Timmler, der erst vor einer Woche seinen Vorgänger Erdal Güler in Wanne abgelöst hat, den Leistungsunterschied. So war es nur eine Frage der Zeit bis die Platzherren ihre Überlegenheit auch im Ergebnis festigen konnten. [imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/006/785-7013_preview.jpeg Bei den Firtinen ließ in der zweiten Hälfte die Kondition nach (RS-Foto).[/imgbox]Der Spielfluss wurde zunehmend durch Fouls gestört. Ab der 73. Minute mussten die Gäste nach dem Platzverweis von Fatih Kaya mit einem Mann weniger auskommen. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde die Überlegenheit von Horsthausen endlich belohnt. Der eingewechselte Martin Koll sorgte mit seinem Kopfballtreffer für die Entscheidung.

„Meine Jungs haben so gespielt, wie ich es mir vorgestellt habe. In zwei, drei Wochen können wir uns denke ich neu orientieren“, war Buttler nach Abpfiff vollkommen zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Sein Gegenüber erwartet dagegen noch etwas Arbeit. „Die Jungs können Fußball spielen, es fehlt derzeit nur die Fitness. Ich traue dem Team in dieser Saison aber noch einiges zu“, betonte Timmler.

SpVgg. Horsthausen: Steinke, Gall, Aydin, Ehm (88. Weiffen), M. Savas, Wendt (68. Koll), Villis, Portmann, Hausherr, Iser (83. Lukas), S. Savas

Firtinaspor Wanne: Ariman, Senguin (46. Ayhan), Serdar Gülcebi, Kaya, Avci, Pflüger (Özcan), Gülcebi, Köse, Aydin, Kilinc (63. Erdogdu), Kesici

Autor: Desirée Kraczyk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren