Die Zukunft von David Beckham bei Real Madrid sorgt für Verwirrung. Nachdem

Beckham-Zukunft sorgt für Verwirrung

are1
10. Januar 2007, 17:50 Uhr

Die Zukunft von David Beckham bei Real Madrid sorgt für Verwirrung. Nachdem "Becks" zum Saisonende vor die Tür gesetzt werden sollte, gab es nun ein Dementi der "Königlichen". Auch über Ronaldos Abgang wird spekuliert.

Verwirrung um David Beckham: Die Zukunft des Superstars von Real Madrid ist nun anscheinend wieder völlig offen. Dafür sorgte ein Interview von Real-Sportdirektor Predrag Mijatovic in Italien. Laut Sky Italia habe der Montenegriner gesagt, dass der im Sommer auslaufende Vertrag mit dem 31 Jahre alten Mittelfeldspieler, der bei Real nur noch zweite Wahl ist, nicht verlängert werde. Später folgte das Dementi aus Madrid. Mijatovic sei falsch zitiert worden. Er habe lediglich auf die Frage, ob der Vertrag mit Beckham bereits verlängert worden sei, mit Nein geantwortet.

Folgt Ronaldo Figo in die Wüste?

Zudem berichteten diverse Medien in Spanien und und Saudi-Arabien, dass dem brasilianischen Ausnahmestürmer Ronaldo ein äußerst lukratives Angebot von Al-Ittihad in Dschidda vorliegt. Die Saudis sollen dem spanischen Rekordchampion angeblich umgerechnet 20 Millionen Euro als Ablösesesumme für den 29-Jährigen, der noch bis 2008 bei Real unter Vertrag steht, geboten haben.

Ronaldo, der bei Real-Coach Fabio Capello einen schweren Stand hat und zuletzt angeblich auch dem AC Mailand angeboten wurde, würde bei Al-Ittihad seinen ehemaligen Real-Teamgefährten Luis Figo wiedertreffen. Der Portugiese wechselt im Sommer von Inter Mailand ins Königreich.

Bei Real sollen nach Spekulationen diverser Blätter auch noch einige andere Stars, darunter auch Kapitän Raul, auf der Verkaufsliste stehen. Auch mit dem Italiener Antonio Cassano, dem Brasilianer Emerson und Mahamadou Diarra aus Mali werde angeblich nicht mehr geplant. Und auch Coach Fabio Capello ist nach Angaben des Sportblattes Marca nicht unumstritten.

Autor: are1

Kommentieren