Der 1. FC Union Berlin ist zumindest für einen Tag Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Die

Ahlen: Siegesserie geht weiter / "Eiserne" erklimmen die Spitze

Essen in Emden fällt aus

sid
29. Februar 2008, 22:55 Uhr

Der 1. FC Union Berlin ist zumindest für einen Tag Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Die "Eisernen" bezwangen zum Auftakt des 24. Spieltages Schlusslicht VfL Wolfsburg II auf fremden Platz völlig ungefährdet mit 3:0 (3:0).

Die Berliner profitierten zudem von der 2:4 (2:3)-Schlappe des bisherigen Tabellenführers Werder Bremen II bei Rot-Weiss Ahlen. Die Bremer Reserve legte in Ahlen durch Treffer von Frank Löning (23.) und Dominik Schmidt (28.) zweimal vor. Doch die Gastgeber, die im dritten Spiel nach der Winterpause auch ihren dritten Sieg feierten, schlugen durch Martin Stahlberg (25.) und Torjäger Lars Toborg (32.) mit seinem 15. Saisontreffer jeweils postwendend zurück und gingen sogar noch vor der Pause durch Kevin Großkreutz (42.) erstmals in Führung. In der zweiten Halbzeit machte Philipp Heithölter (73.) alles klar.

Ein direkt verwandelter Freistoß von Torsten Mattuschka (9.) stellte - wie schon eine Woche zuvor beim 1:0-Erfolg gegen Kickers Emden - auch in Wolfsburg für Berlin die Weichen auf Sieg. Außerdem waren Marco Gebhardt (30., Handelfmeter) und Marco Löring (37.) schon in der ersten Halbzeit für die "Eisernen" erfolgreich. Die Partie hatte mit 20 Minuten Verzögerung begonnen, weil der Zug mit den Berliner Fans erst verspätet in Wolfsburg eingetroffen war.

Das nächste Opfer des Orkans wurde die Partie Emden gegen Essen. Das für heute 14 Uhr angesetzte Match wurde abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren