Er war sicher der auffälligste Mann auf dem Platz. An die Zweikampfquote von Dortmunds Daniel Gordon kam kein anderer Kicker heran. Und auch bei den meisten brenzligen Szenen war der Mittelfeldmann beteiligt.

BVB II: Starker Gordon hielt mit dem Brummkopf durch

"Ich war kurz benommen"

cb
25. Februar 2008, 10:27 Uhr

Er war sicher der auffälligste Mann auf dem Platz. An die Zweikampfquote von Dortmunds Daniel Gordon kam kein anderer Kicker heran. Und auch bei den meisten brenzligen Szenen war der Mittelfeldmann beteiligt.

Nach dem Abpfiff analysierte Gordon: "Es war nicht einfach, wir wussten, wie heiß die Begegnung wird. Es ist uns gelungen, 90 Minuten dagegen zu halten. Speziell in Unterzahl war das schwierig, trotzdem kam hinten sehr wenig durch." Wir hatten nur noch Konterchancen, mit dem Zähler sind wir auf alle Fälle zufrieden.
Zumal er nach der Ampelkarte gegen Sebastian Hille mit zehn Mann erfightet wurde. Die Hinausstellung hat Gordon allerdings nicht mitbekommen, denn nach einem Luftduell lag er völlig benommen im eigenen Strafraum.

"Als ich wieder auf das Feld kam, dachte ich ,wir sind immer noch elf gegen elf. Dann hat mir ein Mitspieler gesagt, was passiert ist. Aber wir haben das wohl sehr gut gemeistert." Wobei man den 23-Jährigen besonders nennen darf, denn Gordon hielt die letzten 20 Minuten mit dickem Brummschädel durch. Mit Blick auf die Szene erklärte er: "Ich war kurz benommen, hatte auch nach dem Abpfiff richtige Kopfschmerzen. Aber es musste ja weiter gehen:"

In einem Duell, das am Ende von der Hektik geprägt war, Gordon mit dem Versuch der Analyse: "Essen musste gewinnen, auch wir wollten den Erfolg. Es ging um viel, da war das zu erwarten. Dann wurde der Schiedsrichter immer wieder kritisiert, da war es mit der Ruhe vorbei." Auch, weil RWE nach einem Aufeinandertreffen zwischen Gordon und Sören Brandy eine Tätlichkeit mit dem Ellenbogen sah.

Der sechsfache Bundesliga-Akteur betont: "Ich habe bisher wenige Verwarnungen kassiert, Rot gab es noch nie. Und ich glaube, auch das war kein Platzverweis. Ich habe den Körper dazwischen gehalten, da wollten die Fans mehr draus machen als es war. "

Mit Blick auf die Tabelle bleibt es auch nach dem Auftritt in Essen dabei, der BVB ist kaum zu bezwingen. Und der nächste Knaller steht schon bevor, am kommenden Wochenende geht es gegen den WSV Borussia, der mit einem 0:4 gegen Ahlen im Gepäck anreisen wird. Gordon: "Das war überraschend, aber gegen uns wird das wieder ein ganz neues Match. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Partie, ein Dreier ist sicher machbar."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren