Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Krefeld Pinguine besiegt und dadurch im Kampf um einen Platz in den Vor-Play-offs eine gute Ausgangsposition erreicht. Die Norddeutschen setzten sich beim direkten Rivalen Krefeld Pinguine 5:3 (2:0, 0:3, 3:0) durch und schoben sich bis auf einen Punkt an den zehntplatzierten Ex-Meister heran. Zudem haben die Freezers eine Begegnung weniger ausgetragen als die Krefelder.

DEL: Freezers weisen Pinguine in die Schranken

Stadion-Neubau in Augsburg vom Tisch

deni1
21. Februar 2008, 21:50 Uhr

Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Krefeld Pinguine besiegt und dadurch im Kampf um einen Platz in den Vor-Play-offs eine gute Ausgangsposition erreicht. Die Norddeutschen setzten sich beim direkten Rivalen Krefeld Pinguine 5:3 (2:0, 0:3, 3:0) durch und schoben sich bis auf einen Punkt an den zehntplatzierten Ex-Meister heran. Zudem haben die Freezers eine Begegnung weniger ausgetragen als die Krefelder.

Vor 2586 Zuschauern entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. Francois Fortier (9.) und Peter Sarno (14.) schossen die Gäste in Führung. Im Mitteldrittel schlugen die Gastgeber durch Tore von Doug Andress (26.), Patrick Hager (34.) und Boris Blank (38.) zurück. Doch Sarno (44.), John Tripp (45.) und Christoph Brandner (60.) sorgten für den Auswärtserfolg.

Die Augsburger Panther werden derweil ihre Heimspiele weiterhin im alten Curt-Frenzel-Stadion austragen. Der Augsburger Stadtrat entschied sich am Donnerstag mit 50:1 Stimmen für eine Renovierung der Arena. Damit sind alle anderen Pläne, unter anderem ein möglicher Neubau auf dem Messegelände, aus dem Rennen.

Autor: deni1

Kommentieren