Am gestrigen Mittwoch fand in Erkenschwick mal wieder eine Aussprache zwischen Vorstand und Mannschaft statt. Grund wie immer: die finanzielle Schieflage des Clubs. Die Spieler haben seit nunmehr zwei Monaten keinen Cent gesehen und noch vor dem Derby gegen Schermbeck ihrem Unmut darüber Luft gemacht. Und gestern stellte sich Finanzexperte Burkhard Franz den Fragen der Akteure.

Erkenschwick: Nach Aussprache geht es sportlich weiter

Vabanquespiel fürs Team

tr
21. Februar 2008, 10:26 Uhr

Am gestrigen Mittwoch fand in Erkenschwick mal wieder eine Aussprache zwischen Vorstand und Mannschaft statt. Grund wie immer: die finanzielle Schieflage des Clubs. Die Spieler haben seit nunmehr zwei Monaten keinen Cent gesehen und noch vor dem Derby gegen Schermbeck ihrem Unmut darüber Luft gemacht. Und gestern stellte sich Finanzexperte Burkhard Franz den Fragen der Akteure. "Er hat mit einer richtigen Brandrede alle eingeschworen und wir ziehen nun an einem Strang", verriet Holger Flossbach, der als Sportlicher Leiter der Spielvereinigung ebenfalls an der Sitzung teilnahm.[

Franz verhehlt nicht, dass "wir Liquiditätsprobleme haben. Kurzfristig können wir derzeit keine Zahlungen vornehmen, aber mittelfristig werden wir den Verein vernünftig aufstellen".

Und auch Flossbach ist davon überzeugt, dass Erkenschwick eine Zukunft hat: "Wir werden die Saison beenden und uns auch für die NRW-Liga anmelden. Fest steht, dass die Truppe so, wie sie nun besteht, trotz der Sorgen auch zusammen bleibt."

Fragezeichen stehen nach wie vor hinter der Zahlung der Gehälter. "Wir sind nicht ganz blank, deshalb werden wir einige Euros auszahlen", versucht Flossbach die Gemüter zu beruhigen, macht aber auch klar, dass "wir Probleme haben. Wir wollen einen ehrlichen Umgang und treffen keine Versprechen mehr, die wir nicht halten können. Deshalb geben wir keine Zeitpunkte für Überweisungen mehr bekannt". Übersetzt: Wann und wieviel Geld die Spieler erhalten werden, ist ein Vabanquespiel.

Dabei versicherten die Verantwortlichen in den letzten Monaten immer wieder, dass der Club auf einem guten Weg sei, sich finanziell zu konsolidieren. "Aber leider ist dem nicht so", runzelt Flossbach die Stirn. "Für so einen Verein wie uns ist die Entwicklung einfach nur traurig."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren