Der Fall des ehemaligen russischen Geheimagenten Alexander Litwinenko zieht weiter seine Kreise.

Spuren von Polonium auch im Stadion von Arsenal

twe
06. Dezember 2006, 09:23 Uhr

Der Fall des ehemaligen russischen Geheimagenten Alexander Litwinenko zieht weiter seine Kreise.

Britische Ermittler haben im neuen Stadion des 13-maligen englischen Meisters Arsenal London Spuren der radioaktiven Substanz Polonium 210 entdeckt. Diese Substanz war in hoher Konzentration bei dem am 23. November in London verstorbenen ehemaligen russischen Geheimagenten Alexander Litwinenko entdeckt worden.

"Kleinste Mengen auf kaum wahrnehmbarem Niveau wurden in bestimmten Bereichen entdeckt. Es besteht keine Gesundheitsgefahr", erklärte Katherine Lewis, Sprecherin der Gesundheitsbehörde, am Dienstag nach dem Fund im Emirates-Stadion.

Autor: twe

Kommentieren