Alle guten Dinge sind drei: Nach 2000 und 2002 liebäugelt Bundesligist Hannover 96 offenbar mit einer erneuten Verpflichtung ihres einstigen Mittelfeldspielers Jan Simak. Der Tscheche steht derzeit noch beim Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena unter Vertrag, führt jedoch schon erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Niedersachsen. Hannover soll dem 29-Jährigen bereits einen Kontrakt bis 2011 angeboten haben. Seinen derzeitigen Klub könnte Simak aufgrund einer Ausstiegsklausel aus seinem bis 2009 befristeten Arbeitspapier vorzeitig verlassen.

Hannover zeigt erneutes Interesse an Jan Simak

Treffen als "positiv" bewertet

sid
19. Februar 2008, 11:48 Uhr

Alle guten Dinge sind drei: Nach 2000 und 2002 liebäugelt Bundesligist Hannover 96 offenbar mit einer erneuten Verpflichtung ihres einstigen Mittelfeldspielers Jan Simak. Der Tscheche steht derzeit noch beim Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena unter Vertrag, führt jedoch schon erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Niedersachsen. Hannover soll dem 29-Jährigen bereits einen Kontrakt bis 2011 angeboten haben. Seinen derzeitigen Klub könnte Simak aufgrund einer Ausstiegsklausel aus seinem bis 2009 befristeten Arbeitspapier vorzeitig verlassen.

"Die Entscheidung liegt nun bei ihm", sagte 96-Sportdirektor Christian Hochstätter der Neuen Presse Hannover und bewertete das Treffen mit Simak als "positiv" und "so interessant, dass wir das gerne mit ihm machen wollen."

Simak spielte 2000 und 2002 in Hannover und wechselte anschließend für 6,5 Millionen Euro zu Bayer Leverkusen. Bei den Rheinländern konnte sich der Spielmacher jedoch nicht durchsetzen und kehrte 2003 für sechs Partien zu den Niedersachsen zurück. Ein Erschöpfungssyndrom und private Probleme zwangen den damals als "enfant terrible" bezeichneten Simak jedoch zur vorzeitigen Beendigung seines zweiten Engagements in Hannover. Nach drei Jahren bei Sparta Prag wechselte der Mittelfeldspieler Anfang der laufenden Saison nach Jena.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren