Herbstmeister Borussia Mönchengladbach kommt in der 2. Bundesliga nach der Winterpause einfach nicht in Tritt. Die Borussen kassierten zum Abschluss des 20. Spieltages im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den FSV Mainz 05 mit 0:1 (0:1) die erste Heimniederlage und die zweite Pleite in Folge. Zwar sind die Borussen immer noch Tabellenführer, der Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze ist allerdings auf drei Zähler zusammengeschmolzen.

Mainz lässt Gladbacher Borussia straucheln

Zweite Pleite in Folge

sid
18. Februar 2008, 22:13 Uhr

Herbstmeister Borussia Mönchengladbach kommt in der 2. Bundesliga nach der Winterpause einfach nicht in Tritt. Die Borussen kassierten zum Abschluss des 20. Spieltages im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den FSV Mainz 05 mit 0:1 (0:1) die erste Heimniederlage und die zweite Pleite in Folge. Zwar sind die Borussen immer noch Tabellenführer, der Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze ist allerdings auf drei Zähler zusammengeschmolzen.

Die Mainzer machten dagegen mit ihrem ersten Sieg im neuen Jahr einen Sprung auf Platz zwei.

Vor 33.151 Zuschauern erzielte Felix Borja mit seinem zehnten Saisontreffer bereits in der dritten Minute das Siegtor für die Gäste, die schon das Hinspiel 4:1 gewonnen hatten. Nach einem Pass von Miroslav Karhan war der Angreifer aus etwa 14 Metern mit einem sehenswerten Volleyschuss aus der Drehung erfolgreich. In der 52. Minute hätte sein Sturmpartner Isaac Boakye beinahe die Partie entschieden, scheiterte aber aus sechs Metern.

Die Gladbacher, die am 19. Spieltag beim 2:4 gegen Hoffenheim nach 15 Spielen ohne Niederlage erst zum zweiten Mal in dieser Saison verloren hatten, waren über weite Strecken die überlegene Mannschaft, ohne jedoch die ganz klaren Möglichkeiten herauszuspielen. Nach etwa 20 Minuten hatten sie den Schock des frühen Rückstandes verdaut und kamen besser ins Spiel. Patrick Paauwe vergab aber die zunächst größte Chance, als er aus zwei Metern nach einer Kopfballvorlage von Steve Gohouri den Ball über das Tor schoss (21.).

Vier Minuten später verfehlte Sascha Rösler mit einem Kopfball knapp das Mainzer Tor. Nach dem Seitenwechsel kam für die Gastgeber dann ein bisschen Pech hinzu. Filip Daems traf mit einem Kopfball nur die Latte (71.), einen Kopfball von Rob Friend fischte FSV-Torhüter Daniel Ischdonat aus dem Torwinkel. In der 82. Minute war der Mainzer Schlussmann auch gegen Nationalspieler Oliver Neuville zu Stelle.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren