Zum letzten Mal öffnet die Oberliga Westfalen ihre Pforten. Denn ab Sommer wird die Klasse Geschichte sein und der neuen NRW-Liga Platz machen müssen. RevierSport nimmt die heimischen Teams vor dem Start der wichtigsten Restrunde unter die Lupe und zeigt die Stärken und Schwächen nach der Vorbereitung auf.

OL Westfalen: Die Revier-Teams im großen RS-Restrunden-Check

Bochum und Schalke auf Kurs – Gladbeck, Sprockhövel vor Aus

15. Februar 2008, 09:19 Uhr

Zum letzten Mal öffnet die Oberliga Westfalen ihre Pforten. Denn ab Sommer wird die Klasse Geschichte sein und der neuen NRW-Liga Platz machen müssen. RevierSport nimmt die heimischen Teams vor dem Start der wichtigsten Restrunde unter die Lupe und zeigt die Stärken und Schwächen nach der Vorbereitung auf.

SCHALKE II
Zwei Unentschieden gegen die Nordrhein-Oberligisten Velbert und WSV II und zum Abschluss eine deutliche Niederlage gegen das halbe Gladbacher Profiteam, ansonsten nur Siege. Schalkes Reserve scheint auf dem Weg in die Regionalliga gut gerüstet, auch wenn die Gelsenkirchener nach Münsters Dreier im Nachholspiel nicht mehr als Tabellenerster in die restliche Rückserie gehen. "Im vergangenen Jahr war es so, dass wir uns in der Hinrunde noch nicht richtig gefunden hatten und dann im zweiten Teil der Saison aufgeholt haben", erinnert sich Trainer Mike Büskens. "Diesmal lief es im Grunde von Anfang an gut." Kleiner Wermutstropfen: Marc Lorenz zog sich gegen die Borussia einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und fällt einige Wochen aus. Dennoch müsste es für S04 gegen Ahlen II zu einem Erfolg reichen.

Die Testspiele:
Schalke II – 1. FC Kleve 4:0
Tore: Pisano, Gurzynski, Loose, ET

Schalke II – TuS Haltern 5:0
Tore: Thamm (2), Köse, Risser, Jancuk

Schalke II – SSVg. Velbert 0:0

Schalke II – WSV Borussia II 1:1
Tore: Dallevedove - Dogan

Schalke II – Victoria Hamburg 5:2
Tore: Dallevedove (2), Thamm, Pisano, Risser

Schalke II – SpVg. Vreden 6:0
Tore: Risser (4), Gurzynski, Eigentor

B. M'gladbach - Schalke II 3:0
Tore: Touma, Baumjohann, Rösler

VfL Bochum II
Sechs Auftritte, keine Niederlage. Die Reserve des VfL Bochum ist für die anstehende Restrunde gerüstet. Das Team von Coach Nico Michaty hat in den Testspiele deutlich gezeigt, dass der Weg nur in die neue Regionalliga führen kann. Mit der Verpflichtung von Goalgetter Sebastian Westerhoff, der aus Erkenschwick zurückgekehrt ist, haben die Bochumer die Offensive noch einmal verstärkt. Zusammen mit Dauerknipser Sami El-Nounou ist die Abteilung Attacke das Sahnestück des VfL, der bereits am Samstag Nachmittag in Bielefeld vorlegen wird. Die kleine Arminia steht nach der katastrophalen Hinserie mächtig unter Zugzwang, wird dem Sturmlauf der Bochumer aber nichts entgegen zu setzen haben.

Die Testspiele:
VfL Bochum II – SV Rothemühle 14:0
Tore: Schmitz (4), Westerhoff (3), Onucka, Güclü (je 2), Nimptsch, Wölk, Aydin

VfL Bochum II – SV Sodingen 3:1
Tore: Wölk (2), Onucka - Drincic

Bochum II - Mönchengladbach II 4:3
VfL-Tore: Nimptsch, Schmitz, Westerhoff, Höhn

TuRU Düsseldorf – VfL Bochum II 0:0

VfL Bochum II – FC 96 R'hausen 4:0
Tore: El-Nounou, Onucka, Westerhoff, Rademacher

VfB Speldorf – VfL Bochum II 1:2
Tore: Ulrich - Westerhoff, Wölk

Hammer SpVg.
Mit dem Revierderby gegen Germania Gladbeck beginnt für die Hammer Spielvereinigung das Unternehmen Aufstieg in die Regionalliga. 15 Spiele noch, dann könnte das Wunder vom Mahlbergstadion perfekt sein. "Wir werden uns sicher nicht dagegen wehren", denkt Coach Thomas Stratos gar nicht daran, seine Jungs zu bremsen. Die Vorbereitung lief bis auf die beiden Ausrutscher in Düsseldorf bestens. Vorne scheint sich das Duo Waldemar Jurez/Cyrille Bella einzuspielen, dahinter bieten sich viele Möglichkeiten. "Ich bin kein Trainer, der stur an einer ersten Elf festhält, sondern je nach Gegner auch mal variiert", betont Stratos. Zum Auftakt gegen Gladbeck ist den "Rothosen" ein Dreier ohne Weiteres zuzutrauen.

Die Testspiele:
SSV Mühlhausen - Hammer SpVg. 2:3
HSV-Tore: Stojkoski, Kuntz, Jurez

F. Düsseldorf II - Hammer SpVg. 3:1
Tore: Oburu, Marzok Duran - Krug

Hammer SpVg. - D. Davensberg 2:1
HSV-Tore: Hoffmann, Jurez

TuRU Düsseldorf - Hammer SpVg. 5:2
Tore: Akasu, Kizilaslan (je 2), Greve -

Hammer SpVg. - SVE Heessen 0:1

SC Verl - Hammer SpVg. 0:1
Tor: Jurez

Hammer SpVg. - Holstein Kiel 2:1
Tore: Bella, Jurez – Holt
Spvgg. Erkenschwick
Die Spielvereinigung hat durch das Nachholspiel in Münster die Meisterschaft bereits aufgenommen. Beim "Skandal"-Match im Heidewald wurde das Team von Coach Manfred Wölpper in seinen Augen nur durch einen unberechtigten Elfer von der Siegerstraße gebracht. Trotz der Abgänge der Leistungsträger Alexander Thamm (Schalke II), Sebastian Westerhoff (Bochum II) sowie Gökhan Özdemir, Michael Strysz (beide SC Wiedenbrück) und den Gesundheitsausfällen von Christian Baron, Thomas Falkowski und Arek Grad sind die "Schwicker" stark genug, die NRW-Liga zu erreichen. Im Schlager gegen Schermbeck wird besonders die Defensive gefordert sein.
Die Testspiele:

Erkenschwick - FC Schalke U19 0:2
Tore: Zambrano, Kenia

Erkenschwick - VfB Hüls 2:2
Tore: Setzke, Grieß – Durdu, Westphals

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Köln II 0:3

Erkenschwick - MSV Duisburg II 1:3
Tore: Seidel – Neumayr, Demirel, Tasunoglu

Westfalia Herne
Dass der SCW überhaupt in die Restrunde gehen darf, ist Sponsor Jürgen Stieneke zu verdanken. Trainer Frank Schulz musste seinen Kader wegen des finanziellen Engpasses noch einmal abspecken. "Es darf sich niemand verletzen", weiß der Ex-Profi. Doch an Qualität hat Herne nicht eingebüßt. Im Gegenteil: Die Rückkehr von Dominik Behrend, der seine Torgefährlichkeit auch direkt gegen Düsseldorf zeigte, ist ein Gewinn. Die Westfalia zeigte sich auch in den Testspielen bärenstark und als gewohnte Einheit. Trotz der Euro-Sorgen will man am "Schloss Strünkede" Geschlossenheit demonstrieren. Das gelingt auch. Mit Sprockhövel kommt auch gleich eine lösbare Aufgabe auf die Schulz-Elf zu, so dass die Sorgen mit einem Sieg schnell in den Hintergrund rücken.

Die Testspiele:
Westfalia Herne - 1. FC Kleve 2:5
Tore: Salli (2) – Zeh (2), Dehnen, Losing, Koep

FC Schalke U19 - Westfalia Herne 1:1
Tore: Kenia – Tahiri

Westfalia Herne – Bor. Dröschede 2:1
Tore: Salli, Terzic – Burgio

TuRU Düsseldorf – Westfalia Herne 2:2
Tore: Kizilaslan (2) – Badur, Behrend

SV Schermbeck
Martin Stroetzel war während der Vorbereitungszeit wahrlich nicht zu beneiden. Der Trainer des SV Schermbeck konnte phasenweise nur mit acht Mann trainieren, bestritt einige Testspiele lediglich mit elf Mann. Die Verletzungsseuche machte dem Coach einen dicken Strich durch die Rechnung, dennoch scheint der SVS gerüstet zu sein. Der jüngste Erfolg über den ambitionierten Ligagefährten aus dem Nordrhein, VfB Speldorf, hat den Dorstenern neues Selbstvertrauen eingeflößt. Das ist auch dringend notwendig, um im Derby gegen Erkenschwick einen guten Start zu erwischen. Angreifer Pierre Bendig wird gegen seinen Ex-Club besonders heiß sein.

Die Testspiele:
Schermbeck - SV Straelen 1:1
Tore: Köse - Urban

DJK Coesfeld – Schermbeck 0:3
Tore: Bendig, Wergen, Jansen

SV Schermbeck - FC 96 R'hausen 2:1
Tore: Bendig, Kaul - Jansen

SV Schermbeck - SSV Buer 3:0
Tore: Köse (2), Wergen

SV Schermbeck - VfB Speldorf 2:1
Tore: Hackenfort, Bendig - Aydin

Germania Gladbeck
Ungeschlagen ging die Auswahl von Trainer "Zole" Jankovic durch die Testphase. Blickt man allerdings auf die Gegner, war mit Homberg nur ein gleichwertiger Klassengefährte dabei. Nach den zahlreichen Winter-Possen und Nebenkriegsschauplätzen wäre für die Germania ein erfolgreicher Start Gold wert. Doch mit Hamm wartet die Überraschungs-Truppe auf die DJK, so dass es wohl kaum zu einem Wintermärchen kommen wird.

Die Testspiele:
SSV Südfeldmark – Germ Gladbeck 1:8
Tore: Firat, Mutluer (je 3), Aydin (2)

VfB Homberg – Germ. Gladbeck 1:1
Tore: Aydogmus (ET) - Radtke

G. Gladbeck – VfB Hüls 2:0
Tore: Siebert, Rommel

TuRa Rüdinghausen – G. Gladbeck 2:3
Tore: Frommberger, Hanke - Sicenica, Mutluer, Ersoy

DSC Wanne – Germ. Gladbeck 0:0

TSG Sprockhövel
Zwar hat die TSG im letzten Test gegen ihren Ex-Coach Jörg Silberbach noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt, dennoch kann dem Team von Robert Wasilewski nur noch ein Fußball-Wunder helfen. Zu groß ist der Abstand zu Platz elf, der Abgang in die neue Westfalenliga scheint unumgänglich zu sein. Am "Baumhof" arbeiten Realisten, die genau diese Planung auch schon aufnehmen, um in der neuen Saison eine schlagkräftige Mannschaft präsentieren zu können, die dann die Rückkehr anstreben wird. Doch trotz aller Spekulationen wollen die Sprockhöveler noch für einige Überraschungen sorgen und sich nicht kampflos geschlagen geben. Um wirklich noch einen Hoffnungsfunken haben zu dürfen, wäre ein Sieg in Herne Pflicht.
Die Testspiele:

TSG Sprockhövel – Germ. Dattenfeld 4:1
Tore: Hajra (2), R. Meister, Winczura

TSG Sprockhövel – Gladbach II 0:5
Tore: Karabulut (2), Schuchardt, Anderson, Becker

Berg. Gladbach - TSG Sprockhövel 3:1
TSG-Tor: Bednarski

TSG Sprockhövel – TuS Ennepetal 5:0
Tore: Homann (2), Balaika, Hajra, Bednarski

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren