Real will verlängern - "Becks" bleibt cool

kla
06. November 2006, 17:19 Uhr

David Beckham wird seinen auslaufenden Vertrag bei Real Madrid vorerst nicht verlängern und wartet stattdessen ab. Der englische Starkicker will erst unterschreiben, wenn bei den "Königlichen" ein Stammplatz winkt.

Englands Starkicker David Beckham ist mit seiner sportlichen Situation beim spanischen Rekordmeister Real Madrid alles andere als zufrieden und hält sich mit der Verlängerung seines Ende der Saison auslaufenden Vertrages zurück. Der ehemalige Kapitän der "Three Lions" will erst unterschreiben, wenn er sich wieder einen Stammplatz im Team erkämpft hat. Das berichtete Reals Sportdirektor Predrag Mijatovic in einem Interview mit dem spanischen Fernsehen.

"Wir wollen mit ihm verlängern"

"Wir wollen mit ihm verlängern, und es haben auch schon Verhandlungen stattgefunden. Von unserer Seite gibt es kein Problem", so Mijatovic. Aber Beckham zögere noch. "Er möchte weitermachen, aber nur, wenn er auch spielt. Deshalb will er erst noch ein wenig abwarten, ob er in die Stammelf zurückkehren kann."

Beckham hat in dieser Saison unter dem neuen Trainer Fabio Capello erst drei Ligaspiele von Anfang an bestritten. Auch bei der 1:2-Niederlage am Sonntag gegen Celta Vigo wurde er erst in der 65. Minute beim Stand von 1:1 eingewechselt. Seit 2003 steht der 31-Jährige bei den "Königlichen" unter Vertrag, hat in dieser Zeit aber noch keinen Titel gewonnen.

Unterdessen hat der amerikanische Fußball-Klub Los Angeles Galaxy sein Interesse an einer Verpflichtung des englischen Fußball-Stars bekundet. "Momentan hat er noch einen Vertrag bei Real Madrid. Aber wenn sich das ändert und es eine Möglichkeit gibt, sind wir natürlich interessiert", sagte Klub-Präsident Alexis Lalas gegenüber der BBC. Bereits im April erklärte "Becks", dass er sich ein Karriereende in den Vereinigten Staaten vorstellen könne.

Autor: kla

Kommentieren