Die Disziplinarkommission des italienischen Ligaverbandes Lega Calcio hat den Erstligisten AC Siena mit einem Punkt Abzug bestraft. Zudem wurde Präsident Paolo De Luca ein dreimonatiges Berufsverbot erteilt.

Späte Zahlungen kosten Siena einen Punkt

seeg
19. Oktober 2006, 18:43 Uhr

Die Disziplinarkommission des italienischen Ligaverbandes Lega Calcio hat den Erstligisten AC Siena mit einem Punkt Abzug bestraft. Zudem wurde Präsident Paolo De Luca ein dreimonatiges Berufsverbot erteilt.

Der AC Siena aus der italienischen Serie A bekommt einen Punkt abgezogen. Weil der Klub aus der Toskana die Steuern auf Spielergehälter mit immenser Verspätung gezahlt hatte, bestrafte die Disziplinarkommission des Ligaverbandes Lega Calcio den Verein. Präsident Paolo De Luca wurde zudem mit einem dreimonatigen Berufsverbot belegt.

"Das ist eine schockierende Entscheidung. Obwohl es demütigend ist, werden wir Einspruch einlegen", erklärte der Vereinsboss der Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport". Durch den Punktabzug fällt Siena in der Tabelle der Serie A hinter Livorno Calcio auf Platz sechs zurück.

Autor: seeg

Kommentieren