Ottmar Hitzfelds Engagement bei der Schweizer Nationalmannschaft wird immer konkreter. Der scheidende Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München steht kurz davor, nach der Europameisterschaft 2008 die Auswahl der Eidgenossen zu übernehmen. Die Führungsspitze des Schweizer Fußball-Verbandes (SFV) hat nach eigenen Angaben mit dem 59-Jährigen in einem längeren Gespräch Übereinstimmung in den wesentlichen Verhandlungspunkten gefunden.

Ottmar Hitzfeld mit der Schweiz fast einig

Übereinstimmung in den wesentlichen Verhandlungspunkten

sid
03. Februar 2008, 19:53 Uhr

Ottmar Hitzfelds Engagement bei der Schweizer Nationalmannschaft wird immer konkreter. Der scheidende Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München steht kurz davor, nach der Europameisterschaft 2008 die Auswahl der Eidgenossen zu übernehmen. Die Führungsspitze des Schweizer Fußball-Verbandes (SFV) hat nach eigenen Angaben mit dem 59-Jährigen in einem längeren Gespräch Übereinstimmung in den wesentlichen Verhandlungspunkten gefunden.

Über den genauen Inhalt der Unterhaltung in Holziken schwiegen die Beteiligten. Der SFV erklärte aber: "Es wurde ein gutes und konstruktives Gespräch geführt. In wesentlichen Punkten erzielten Hitzfeld und die SFV-Delegation eine Übereinstimmung." SFV- Präsident Ralph Zloczower sprach von einem guten Zeitpunkt und Resultat.

Alles deutet nun darauf hin, dass Hitzfeld, der sich nach dieser Saison als Vereinstrainer und aus der Bundesliga verabschiedet, bei den Eidgenossen nach der EM im eigenen Land und Österreich Nachfolger von Köbi Kuhn wird. Die zuständigen Gremien des Schweizer Fußballs, der SFV-Zentralvorstand, der SFV und die Swiss Football League, werden nun informiert, damit die notwendigen Beschlüsse gefasst werden können. Dies erscheint jedoch als Formsache.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren