Schalkes Kevin Kuranyi hat seine Lungenentzündung auskuriert. Dem Comeback des Nationalstürmers im Heimspiel gegen den deutschen Meister VfB Stuttgart am Sonntag steht somit nichts mehr im Wege.

Kuranyi gegen Stuttgart wahrscheinlich in Startelf

Veh fordert Punkte gegen Schalke

sid
01. Februar 2008, 14:55 Uhr

Schalkes Kevin Kuranyi hat seine Lungenentzündung auskuriert. Dem Comeback des Nationalstürmers im Heimspiel gegen den deutschen Meister VfB Stuttgart am Sonntag steht somit nichts mehr im Wege. "Er hat sehr intensiv trainiert. Ich tendiere dazu, ihn von Anfang an spielen zu lassen", sagte Trainer Mirko Slomka. Möglicherweise wird auch Neuzugang Albert Streit sein Debüt für Schalke geben. Der offensive Mittelfeldspieler, der für 2,5 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu den Königsblauen gewechselt ist, hatte sich am 11. Dezember einer Meniskus-Operation unterzogen. Der deutsche Meister VfB Stuttgart geht dagegen personell am Stock.

VfB-Trainer Armin Veh muss nicht nur die gesperrten Pavel Pardo, Ricardo Osorio und Serdar Tasci sowie Cacau (Schulter-OP) ersetzen, auch der Einsatz von Außenverteidiger Ludovic Magnin ist weiterhin fraglich. Der Schweizer Nationalspieler laboriert noch an den Folgen eines Bänderrisses im Knöchel.

Sollte Magnin definitiv ausfallen, könnte Nationalspieler Roberto Hilbert in die Viererabwehrkette rücken. Veh, der am Freitag seinen 47. Geburtstag feierte und von den Medienvertretern bei der obligatorischen Pressekonferenz mit einem Ständchen bedacht wurde, erhöhte nach einer durchwachsenen Hinrunde den Druck auf seine Profis. "Wenn wir noch oben rein wollen, sollten wir gegen Schalke punkten", sagte Veh.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren