Nach nur einem Pflichtspieleinsatz muss sich Reiner Plaßhenrich bei Alemannia Aachen wieder in die Krankenabteilung verabschieden. Der Kapitän des Zweitligisten, der in der laufenden Saison verletzungsbedingt noch kein Ligaspiel bestreiten konnte, hat am Dienstag im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel gegen 1860 München (2:3) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten. Das ergab die Kernspintomographie am Mittwochmorgen.

Plaßhenrich nach Kurzeinsatz wieder auf Eis

Muskelfaserriss und wieder Pause

usc1
30. Januar 2008, 13:16 Uhr

Nach nur einem Pflichtspieleinsatz muss sich Reiner Plaßhenrich bei Alemannia Aachen wieder in die Krankenabteilung verabschieden. Der Kapitän des Zweitligisten, der in der laufenden Saison verletzungsbedingt noch kein Ligaspiel bestreiten konnte, hat am Dienstag im DFB-Pokal-Achtelfinalspiel gegen 1860 München (2:3) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten. Das ergab die Kernspintomographie am Mittwochmorgen.

Plaßhenrich war im Spiel gegen die "Löwen" nach einer langwierigen Knieverletzung zurückgekehrt, musste nach nur zwölf Minuten Einsatzzeit aber wieder ausgewechselt werden. "Das ist mal was Neues, eine Muskelverletzung hatte ich noch nie", erklärte der Mittelfeldspieler: "Nach der langen Reha wegen der Knieverletzung werde ich das jetzt auch noch wegstecken. Es ist ja häufig so, dass die Muskulatur nach so langer Zeit eine Reaktion zeigt."

Autor: usc1

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren