Rund 3600 Euro Schaden wurden dem SV Preußen Lünen durch einen dreisten Diebstahl zugefügt. Gleich vier komplette, neue Trikotsätze wurden aus dem Waschkeller des Bezirksligisten entwendet, woraufhin der Verein Anzeige gegen Unbekannt erstattete. Bereits vor einem dreiviertel Jahr wurden die Preußen Opfer des gleichen Deliktes. Teile des gestohlenen Trikotsatzes tauchten wenig später auf der Horstmarer Halde wieder auf.

Lünen: Schwarzer Januar für den SV Preußen

Rohrbruch folgt auf dreisten Diebstahl

29. Januar 2008, 13:17 Uhr

Rund 3600 Euro Schaden wurden dem SV Preußen Lünen durch einen dreisten Diebstahl zugefügt. Gleich vier komplette, neue Trikotsätze wurden aus dem Waschkeller des Bezirksligisten entwendet, woraufhin der Verein Anzeige gegen Unbekannt erstattete. Bereits vor einem dreiviertel Jahr wurden die Preußen Opfer des gleichen Deliktes. Teile des gestohlenen Trikotsatzes tauchten wenig später auf der Horstmarer Halde wieder auf.

Anonyme Hinweise können über die Internetseite des Vereins (www.svpreussen07.de), und über die eigens für diesen Zweck eingerichtete E-Mail-Adresse (trikotklau[at]online.de) abgegeben werden. „Wenn Ihr also Preußen-Trikots findet oder Euch angeboten werden, bitte melden !!! Wir zahlen bis zu 100,00 € Finderlohn“, verkündet Alt-Herren Obmann Peter Lemke über das Forum der SV-Homepage.
Der Trikotklau sollte aber nicht der einzige negative Vorfall beim Horstmarer Klub sein. Bei der Wasserabrechnung der Stadtwerke musste der zweite Vorsitzende Walter Owieszek mit Erschrecken feststellen, das ein Rohrbruch den Boden der Damentoilette einen Meter tief ausgespült hatte. Zwar konnte das Leck in Eigenregie schnell behoben werden, allerdings gingen in dem noch unbestimmten Zeitraum einige Kubikmeter Wasser verloren.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren