Die Generalprobe ging für den WSV Borussia daneben. Beim letzten Test vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Bayern am Dienstag Abend (19 Uhr) gab es ein 1:3 in Duisburg. Mittelfeld-Dampfmacher Mike Rietpietsch:

WSV: Der Bayern-Knaller wartet - Erst "Schüler-Mannschaft", danach Helden?

"Hoffentlich sieht Toni auch wirklich so gut aus"

tt
29. Januar 2008, 09:16 Uhr

Die Generalprobe ging für den WSV Borussia daneben. Beim letzten Test vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Bayern am Dienstag Abend (19 Uhr) gab es ein 1:3 in Duisburg. Mittelfeld-Dampfmacher Mike Rietpietsch: "Wenn wir gegen die Bayern so rumlaufen wie gegen den MSV, haben wir keine Chance. Wir waren überhaupt nicht aggressiv, sind ausgespielt worden wie eine Schüler-Mannschaft."

Doch am Dienstag ist ohnehin alles anders, jedem Spieler stehen vor Motivation die Nackenhaare zu Berge. Torwart Christian Maly: "Ich war vor vier Jahren beim 3:5 im Test gegen die Bayern dabei, seinerzeit war es ein Freundschafts-Vergleich, jetzt ist es ein richtiger Wettkampf. Diese Partie ist für uns eine richtig gute Geschichte."

Dass auf den Schlussmann "Dauerfeuer" zukommt, dürfte ziemlich klar sein. Maly grinst: "Ich hoffe, dass Luca Toni wirklich so gut aussieht, wie er im Fernsehen rüberkommt." Kämpferisch fügt "Bob" hinzu: "Wir dürfen nicht in Ehrfurcht erstarren, auch wenn wir in so einem riesigen Stadion auflaufen. Ich habe vor ein paar Wochen Schalke gegen Chelsea in der Arena gesehen, der Eindruck war wahnsinn. Jetzt wird es wahrscheinlich noch gigantischer, wenn man selbst da unten auf dem Rasen steht."

Der einstige Paderborner hat zwar in seiner Laufbahn schon einiges erlebt, doch die erwartete 60.000er-Kulisse dürfte auf ewig und alle Zeiten in seinem Gedächtnis bleiben. Maly: "Vom ganzen Drumherum ist es sicherlich das größte Spiel, was ich als aktiver Fußballer erlebe. Aber für uns geht es auch nach dieser Begegnung weiter, es warten noch ein paar Endspiele in der Meisterschaft. Der Aufstieg würde höheren Stellenwert besitzen als eine Pokal-Überraschung." Und beides zusammen? Maly lacht: "Das wäre natürlich überragend. Dafür würde ich sofort unterschreiben."

Elfer-Schießen haben die Wuppertaler übrigens nicht extra geübt. Maly: "So etwas ist ohnehin Glückssache. So eine Situation vor vollem Haus kannst du auch nicht vorher im Training simulieren."

Autor: tt

Kommentieren