Winterpause adé! Ab morgen rollt endlich wieder der Ball im Pflichtspielbetrieb. Im unserem Fall geht es zwar erst am Mittwoch im DFB-Pokal in Wolfsburg um die Wurst, aber trotzdem wird es höchste Zeit, das Winterloch zuzumachen. Zu Özil, Asa, Löve und Co. ist so langsam auch alles gesagt. Bevor es aber auch in diesem Blog wieder in erster Linie um die Ergebnisse aus Meisterschaft- und Pokalspielen geht, möchte ich dann doch noch etwas Familienklatsch loswerden.

Ob ich verroste und verkalke: Der S04-Fanblog

Zweimal Schalker Familienklatsch

28. Januar 2008, 16:54 Uhr

Winterpause adé! Ab morgen rollt endlich wieder der Ball im Pflichtspielbetrieb. Im unserem Fall geht es zwar erst am Mittwoch im DFB-Pokal in Wolfsburg um die Wurst, aber trotzdem wird es höchste Zeit, das Winterloch zuzumachen. Zu Özil, Asa, Löve und Co. ist so langsam auch alles gesagt. Bevor es aber auch in diesem Blog wieder in erster Linie um die Ergebnisse aus Meisterschaft- und Pokalspielen geht, möchte ich dann doch noch etwas Familienklatsch loswerden.

Thema "Familie" zum ersten: Seit einer Woche bin ich stolzer Onkel. Die kleine Charlotte ist gesund und munter. Spätestens nach der Taufe werde ich meiner Pflicht als Patenonkel nachgehen und meiner Nichte den rechten Fan-Weg weisen und das Kind königsblau vorprägen. Die Voraussetzungen sind ideal: Die Eltern interessieren sich kaum für das Runde Leder und auch kein schwarz-gelber Opa wird Charlottes Sozialisation gefährden. Auf den ersten Besuch der Arena wird die Kleine aber warten müssen bis sie zumindest laufen kann.[infobox-right]Das Knappen-Credo – der S04 Fanblog

Noch zu Zweitliga-Zeiten kam der kleine Elmar irgendwie auf die abenteuerliche Idee, sich mit ganzem Herzen dem FC Schalke 04 zu verschreiben. Dass der "geilste Klub der Welt" ihm in den folgenden Jahren neben einiger Freude auch unendlich viel Leid bescheren sollte, war ihm damals noch nicht klar. Nun versucht er sein königsblaues Gefühlschaos in seiner wöchentlichen Fan-Kolumne so gut es geht zu ordnen.[/infobox]Stichwort "Familie" zum zweiten: Als Teil der "Schalker Familie" hat Dario Rodriguez sich bei seinem hochemotionalen Abschied am Freitag zurecht bezeichnet. Leider konnte ich "Rod" gegen Basel nicht persönlich die Ehre erweisen. Alle Knappen sind sich darin einig, mit ihm einen sympatischen Typen und Musterprofi zu verlieren. Dass "Mr. Uruguay" ein echter Schalker ist und bleibt, beweisen seine Tränen nach dem Spiel eindrücklich. "Adios Dario!" - denk an uns, wenn du morgen in den Flieger Richtung Heimat steigst.

Blicken wir nach vorn. "Die Schalker gehen als Favorit in die Partie. Wir werden uns jedoch so gut wie möglich verkaufen", waren Felix Magaths Worte im Vorfeld der Achtelfinalspiel bei den Wölfen am Mittwoch. Eine Kampfansage klingt wohl anders. Also: Auf in die Autostadt, den VfL weghauen und Mund abputzen. Nach dem Debakel in den letzten beiden DFB-Pokalrunden wird es schließlich auch wieder höchste Zeit für eine Schalker Erfolgsgeschichte in diesem Wettbewerb.

Zum Schluss geht ein Geburtstagsgruß nach Oberösterreich - Eduard "Edi" Glieder wird heute 39 Jahre alt. Der zweifache Schalker Torschütze ist wieder beim berüchtigten FC Superfund Pasching angelangt, die souverän die Tabelle der Landesliga West (vierthöchte Spielklasse) anführen. Die erste Mannschaft heißt bei unseren Nachbarn übrigens ganz martialisch "Kampfmannschaft". In diesem Sinne: "Auf geht's Schalke - kämpfen und siegen!"

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren