Vor dem Achtelfinalspiel im DFB-Pokal am kommenden Dienstag (20.30 Uhr/live in der ARD) drückt Borussia Dortmund die Daumen für die Rückkehr ihrer besten Torschützen. Sowohl Mladen Petric als auch Alexander Frei könnten gegen Werder Bremen eventuell wieder im Kader des BVB stehen. Petric, der in der Bundesliga-Hinrunde mit acht Treffern beste Torschütze der Westfalen war, hatte sich in der Vorbereitung eine Überdehnung im Sehnenansatz der Hüftmuskulatur zugezogen.

BVB hofft auf Rückkehr von Petric und Frei

Comeback bereits gegen Bremen?

sid
27. Januar 2008, 14:25 Uhr

Vor dem Achtelfinalspiel im DFB-Pokal am kommenden Dienstag (20.30 Uhr/live in der ARD) drückt Borussia Dortmund die Daumen für die Rückkehr ihrer besten Torschützen. Sowohl Mladen Petric als auch Alexander Frei könnten gegen Werder Bremen eventuell wieder im Kader des BVB stehen. Petric, der in der Bundesliga-Hinrunde mit acht Treffern beste Torschütze der Westfalen war, hatte sich in der Vorbereitung eine Überdehnung im Sehnenansatz der Hüftmuskulatur zugezogen.

"Er hat bereits Teile des Trainings mitgemacht. Es wird aber ein Spiel gegen die Zeit", sagte Trainer Thomas Doll.

Auch der Schweizer Nationalspieler Alexander Frei könnte nach achtmonatiger Verletzungspause wegen einer Hüft- und Wadenoperation sein Coemback feiern. Von einem Test im Team der BVB-Amateure am Sonntag in Mülheim will es Trainer Thomas Doll abhängig machen, ob der Torjäger gegen Bremen in der Kader zurückkehren und auf der Bank sitzen wird.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren