Die Highlight-Woche von Fortuna Düsseldorf wurde mit einem
beeindruckenden 3:1 (1:0)-Erfolg über den Zweitliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach  abgeschlossen. Andreas Lambertz (21.), Sebastian Heidinger (62.) und Claus Costa (87.) trafen für die Hausherren, Rob Friend nickte zehn Sekunden nach seiner Einwechslung eine Ecke zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen.

Düsseldorf - Gladbach 3:1 (1:0) / Sahin mit ins Trainingslager

Luhukay: „Verdient“

kru
27. Januar 2008, 09:05 Uhr

Die Highlight-Woche von Fortuna Düsseldorf wurde mit einem
beeindruckenden 3:1 (1:0)-Erfolg über den Zweitliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach abgeschlossen. Andreas Lambertz (21.), Sebastian Heidinger (62.) und Claus Costa (87.) trafen für die Hausherren, Rob Friend nickte zehn Sekunden nach seiner Einwechslung eine Ecke zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen.

Der Stadionsprecher gab Sebastian
Schachten als Torschützen an, der wohl auch nach am Ball war.
Gladbachs Coach Jos Luhukay analysierte: „Fortuna war einfach
den Tick aggressiver. Ich denke, dass der Sieg auch verdient war. Die haben eine tolle Truppe, die sicherlich auch in der Lage ist, aufzusteigen. Für mich waren die gewonnenen Erkenntnisse mit Blick auf die Startelf gegen den 1. FC Kaiserslautern wichtig. Die haben ich bekommen.“

Eine Menge Lob für die Düsseldorfer, Coach Norbert Meier wird es
stolz zur Kenntnis nehmen. Der ehemalige Duisburger: „Es waren
in dieser Woche schöne Highlights für uns, die für Selbstvertrauen bei meinen Jungs gesorgt haben.“ Aber es gibt keinen Grund abzuheben. Meier: „Wir haben genügend alte
Füchse in unseren Reihen, die das Ganze schon richtig verarbeiten. Ich bin froh, dass wir ab heute im Trainingslager sind.“ In das mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auch Test-Stürmer Kenan Sahin mitreisen wird. Der Angreifer war vor allem in der ersten Hälfte unheimlich aktiv, man merkte ihm
seinen Willen an. „Kenan hat viel gearbeitet, war sehr
zweikampfstark und hat die Eins gegen Eins-Situationen
gesucht und auch abgeschlossen“, lobte Meier.

Fortunas Geschäftsführer Sport Wolf Werner schob nach: „Er hat seine Sache gegen Gladbach ordentlich gemacht, ein gutes Bewerbungsschreiben hinterlassen.“ Am späten Samstagabend
gab es noch ein Treffen zwischen Meier, Werner, dem Berater
von Sahin und dem Spieler selber, bei dem die weitere Zusammenarbeit geklärt wurde.

Autor: kru

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren