Formel-1-Pilot Nick Heidfeld aus Mönchengladbach erwartet im Hinblick auf den neuen BMW-Sauber F1.08 noch eine Menge Arbeit.

Heidfeld mit neuem BMW-Boliden nicht zufrieden

"Quick Nick" mault rum

sid
23. Januar 2008, 16:12 Uhr

Formel-1-Pilot Nick Heidfeld aus Mönchengladbach erwartet im Hinblick auf den neuen BMW-Sauber F1.08 noch eine Menge Arbeit. "Im letzten Jahr waren wir zu diesem Zeitpunkt schon weiter", sagte der 30-Jährige dem Internetportal autosport.com am Rande der Tests im spanischen Valencia. Damals habe man schneller die Abstimmung gefunden und die eigenen Erwartungen erfüllt.

"Aber ich kann jetzt nicht sagen, das Auto ist schlechter, denn ich denke, wir wissen, wo wir noch was tun müssen", schränkte Heidfeld seine Kritik ein. Man sei zuversichtlich, bis zum Saisonstart am 16. März in Melbourne dahin zu kommen, wo man sich selbst sehe.

BMW-Sauber hat sich für die Saison 2008 mindestens einen Sieg vorgenommen und will den Zweikampf an der Spitze zwischen Weltmeister Ferrari und McLaren-Mercedes in einen Mehrkampf verwandeln.

Autor: sid

Kommentieren