Obwohl Thomas Doll nach dem Schlusspfiff fluchtartig die Arena verließ, waren die Borussen mit ihrem Auftreten beim diesjährigen Wintercup sehr zufrieden. Co-Trainer Ralf Zumdick, der den zum Bahnhof eilenden Chefcoach vertrat, betonte: „Gerade der Erfolg gegen Leverkusen hat uns gut getan. Im zweiten Match haben wir reichlich durchgewechselt, weil wir am Freitag noch hart trainiert haben und der eine oder andere, wie zum Beispiel Mladen Petric, dies auch gespürt hat.“

BVB: Borussen waren mit Wintercup zufrieden

Lob für Hummels und Rukavina

rk
22. Januar 2008, 09:22 Uhr

Obwohl Thomas Doll nach dem Schlusspfiff fluchtartig die Arena verließ, waren die Borussen mit ihrem Auftreten beim diesjährigen Wintercup sehr zufrieden. Co-Trainer Ralf Zumdick, der den zum Bahnhof eilenden Chefcoach vertrat, betonte: „Gerade der Erfolg gegen Leverkusen hat uns gut getan. Im zweiten Match haben wir reichlich durchgewechselt, weil wir am Freitag noch hart trainiert haben und der eine oder andere, wie zum Beispiel Mladen Petric, dies auch gespürt hat.“

Positiv von den Eingewechselten fiel besonders Mats Hummels auf. Zumdick: „Wir wollten auf der rechten Seite neben Markus Brzenska auch ihn einmal testen und ich glaube, er hat seine Sache dort ganz ordentlich gemacht.“ Ebenfalls ein Extra-Lob bekam Antonio Rukavina ab: „Wir mussten ihn etwas schonen, denn ich denke über die Außenpositionen brauchen wir hinsichtlich der Stammformation nicht zu diskutieren.“

Am kommenden Dienstag in Genf wird dann wohl die Formation auflaufen, zumindest von Beginn an, die auch gegen Werder Bremen aktuell sein wird. „Ich denke, dass sowohl Tinga als auch Sebastian Kehl dann wieder dabei sein werden.“ Abschließend merkte der Ex-Keeper an: „Wir haben gegen Bayer richtig guten Fußball gespielt, an den wollen wir anknüpfen.“

Autor: rk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren