In der Winterpause drehte sich das Trainer-Karussell in der Bezirksliga 8 in hohem Tempo. In Lünen, Südkirchen, Massen und Bergkamen standen in den vergangenen Tagen wichtige Entscheidungen um die Position des Übungsleiters an, die allerdings für die Rückrunde noch keine Auswirkungen haben. Erst im Sommer beginnt das große Stühlerücken.

Bezirksliga 8: Trainer-Entscheidungen in der Winterpause

Preußen setzen auf Uwe Höhn

Felix Guth
21. Januar 2008, 10:41 Uhr

In der Winterpause drehte sich das Trainer-Karussell in der Bezirksliga 8 in hohem Tempo. In Lünen, Südkirchen, Massen und Bergkamen standen in den vergangenen Tagen wichtige Entscheidungen um die Position des Übungsleiters an, die allerdings für die Rückrunde noch keine Auswirkungen haben. Erst im Sommer beginnt das große Stühlerücken.

Beim SV Preußen 07 Lünen zeigte man sich in den ersten Januar-Wochen sehr entscheidungsfreudig. Nur eine Woche nachdem die Trennung von Aufstiegstrainer Bernd Schwawohl zum Saisonende bekannt wurde, präsentierte der Klub bereits den Nachfolger. Mit Uwe Höhn vom Liga- und Stadtrivalen VfB 08 verpflichteten die Preußen einen Mann mit viel Erfahrung und hoher Identifikation mit dem Lüner Süden. Der 49-Jährige ist seit vier Jahren beim VfB tätig und schaffte dort 2005 den Bezirksliga-Aufstieg. Als Co-Trainer kehrt Christian Koch zu seinem Stammverein zurück. Der zurzeit noch für den Verbandsligisten BV Brambauer aktive Koch soll als Spieler und Assistent von Uwe Höhn fungieren.

Beim Tabellenletzten SV Südkirchen ergab sich etwas unverhofft eine neue Trainer-Situation für die Zukunft. Nachdem Mark Bördeling seinen Rücktritt beim Verbandsligisten Lüner SV am Saisonende vermeldete, entschied sich der SVS kurzfristig für eine Anfrage bei dem Coach, der unweit der Südkirchener Platzanlage wohnt. Seine mündliche Zusage machte Bördeling bereits publik, in Kürze soll der Vertrag unterzeichnet werden. Ob er den Verein als Bezirks- oder als Kreisligist trainieren wird, ist angesichts von sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer noch offen.

Ab sofort auf Trainer-Suche ist auch die SG Massen. Denn Marcus Reis, Coach und Leistungsträger beim Tabellen-13., wurde von den Verantwortlichen des Lüner SV als Bördeling-Nachfolger auserkoren. Ein Angebot, das der eigentlich langfristig an Massen gebundene Ex-Profi nicht ablehnen konnte. Neben der Personalplanung beim Verbandsligisten gilt Reis' Konzentration nun dem Klassenerhalt mit dem Aufsteiger aus Unna.

Beim Hinrunden-Fünften Gurbet Spor Bergkamen bleibt entgegen anders lautender Gerüchte alles beim Alten. Spielertrainer Andreas Tewes gab bekannt, dass er auch in Zukunft mit dem Vorstand des Aufsteigers zusammen arbeiten möchte.

Autor: Felix Guth

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren