Während einige Konkurrenten noch eifrig an ihren Kadern für die Restrunde stricken, laufen die Planungen beim DSC Wanne schon weitreichender. Denn die Verantwortlichen stellen bereits das Aufgebot für die kommende Saison zusammen.

DSC Wanne: Jörg Kowalski im Gesprächs-Marathon

Sebastian Kohl vor Unterschrift

Thorsten Richter (tr)
21. Januar 2008, 09:50 Uhr

Während einige Konkurrenten noch eifrig an ihren Kadern für die Restrunde stricken, laufen die Planungen beim DSC Wanne schon weitreichender. Denn die Verantwortlichen stellen bereits das Aufgebot für die kommende Saison zusammen. "Wir haben 21 Mann und müssen jetzt nicht nachrüsten", erklärt Willi Koppmann.

Der Coach der Herner weiter: "Deshalb schauen wir gerade, auf welchen Positionen wir uns noch verstärken müssen. Das Konzept wollen wir bis Ende Januar stehen haben, damit wir dann die entsprechenden Leute auch ansprechen können."

Klare Aufgaben für den Sportlichen Leiter Jörg Kowalski, der gerade auch konkrete Gespräche mit den aktuellen Akteuren führt. Und besonders weit ist er mit Sebastian Kohl. "Wir sind uns weitgehend einig und seine Unterschrift ist wohl nur noch eine Formsache", geht Kowalski davon aus, dass der Defensive für zwei Spielzeiten seinen Wilhelm unter das Papier setzen wird. "Danach werde ich mich mit Sebastian Geppert an einen Tisch setzen", verrät Kowalski seine nächste Aufgabe. Der ehemalige Wattenscheider wäre mit seiner Zusage dann der zehnte Mann für die neue Saison, da mit Keeper Jörg Nowaczyk, Jens Wolf, Franko Pepe, Tarek Kara, Pascal Sickel, Arijan Keshwarzian sowie Fatih und Hakan H Cimsit bereits acht Spieler einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2009 besitzen.

Nach dem Abgang von Andreas Köster (FC 96 Recklinghausen) und dem "Rücktritt" von Christoph Dannhausen steht nun auch die Trennung von Eigengewächs Patrick Liebel fest. "Wir haben eine Vereinbarung mit dem BV Herne-Süd getroffen", berichtet Kowalski. "Patrick wird dort auflaufen und bekommt die notwendige Spielpraxis. Ich habe einen guten Draht zu Coach Ralf Schulz, der mich auf dem Laufenden halten wird. Wenn er sich positiv entwickelt, kann er jederzeit zurückkommen."

Autor: Thorsten Richter (tr)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren