Im letzten Spiel der 3. Runde des Kreispokals schrammte der ASC Leone denkbar knapp am Erreichen des Viertelfinales vorbei. Erst im Elfmeterschießen konnte der A-Ligist aus Börnig den Einzug in die nächste Runde sicherstellen. Der Matchwinner für die Gäste hieß Benjamin Eibold, der im Elfmeterschießen zweifach auftrumpfte. Wanne 11 hatte keine Probleme beim SV Holsterhausen.

Kreis Herne: Wanne 11 siegt klar, BW Börnig mit Mühe

Torwart entscheidet Pokal-Krimi

09. Oktober 2006, 13:14 Uhr

Im letzten Spiel der 3. Runde des Kreispokals schrammte der ASC Leone denkbar knapp am Erreichen des Viertelfinales vorbei. Erst im Elfmeterschießen konnte der A-Ligist aus Börnig den Einzug in die nächste Runde sicherstellen. Der Matchwinner für die Gäste hieß Benjamin Eibold, der im Elfmeterschießen zweifach auftrumpfte. Wanne 11 hatte keine Probleme beim SV Holsterhausen.

Der Bezirksligist aus Wanne-Eickel geriet zwar nach einer Viertelstunde in Rückstand, schlug jedoch im Anschluss sogleich zurück: Ihan Yildiz erzielte in der 16. Minute den Ausgleich. Die Petzke-Elf steigerte sich weiter und ging durch einen Treffer von Patrick Wruck (32.) mit einer 2:1-Führung in die Pause. In Hälfte zwei wurde der Klassenunterschied gegenüber dem A-Ligisten Holsterhausen noch deutlicher. Erneut waren es Yildiz (52., 80.) und Wruck (72.), die für die Elfer trafen. Das zwischenzeitliche 4:1 besorgte Aahn Tuan Phan für die Gäste, die schließlich souverän mit 6:1 gewannen.

In einer ausgeglichenen Partie am Emscherweg erwischte der gastgebende ASC Leone gegen BW Börnig den besseren Start. Die verdiente 1:0-Führung durch Stefan Rothe nach schönem Zuspiel von Firat Celik hatte auch zur Halbzeit Bestand. Auch im zweiten Durchgang war der klassentiefere Klub offensiver als die Gäste von Blau-Weiß. Den etwas überraschenden 1:1-Ausgleich besorgte Daniel Richter nach einer Freißtoßflanke. Nun wurde es zu einem packenden Pokalspiel, mit großen Chancen auf beiden Seiten. Da jedoch keine weiteren Tore fielen, ging es in die Verlängerung.

Aufregung dann in der 103. Minute: Thomas Macagnino köpfte zur vermeintlichen Führung für den B-Ligisten ein. Gäste-Torwart Benjamin Eibold klärte den Ball hinter der Linie, der Unparteiische entschied jedoch auf Weiterspielen. Da auch in der halbstündigen Zugabe kein Sieger ermittelt werden konnte, folgte die Entscheidung vom Strafstoßpunkt.

Zu Beginn verwandelten beide Schützen für ihre Teams, bevor ASC-Mittelfeldmann Markus Gausling am Börnig-Keeper scheiterte. Nach sechs weiteren Elfmetern, die alle den Weg ins Tor fanden, hatte schließlich Benjamin Eibold die Gelegenheit zum Mann des Tages zu werden. Der Schuss des Torhüters passte, das 6:5 war die Entscheidung und der Mann mit den Handschuhen der Held für glückliche Gäste aus Börnig.

Autor:

Kommentieren