Rekordeinkauf Carlos Alberto steht vor dem zumindest vorübergehenden Ende seines Engagements bei Werder Bremen. Der mit rund acht Millionen Euro teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte soll in seine Heimat an den FC Sao Paulo ausgeliehen werden.

"Missverständnis" Carlos Alberto vor dem Abgang

1,5 Millionen Euro für Leihgeschäft

sid
15. Januar 2008, 18:07 Uhr

Rekordeinkauf Carlos Alberto steht vor dem zumindest vorübergehenden Ende seines Engagements bei Werder Bremen. Der mit rund acht Millionen Euro teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte soll in seine Heimat an den FC Sao Paulo ausgeliehen werden. "Wir stehen mit dem Verein in Kontakt und prüfen die Möglichkeit, unterschrieben ist aber noch nichts", sagte Geschäftsführer Manfred Müller dem sid.

Klaus Allofs, Sportdirektor der Hanseaten, bestätigte ebenfalls die Verhandlungen. Gegenüber Sport Bild online sagte Allofs, Carlos Alberto werde "am Abend von Bremen nach Brasilien reisen, um sich dort einem medizinischen Check zu unterziehen". Es gehe um ein Ausleihgeschäft für die Rückrunde. Spielerberater Roger Wittmann sagte, Alberto "geht zurück".

Laut Welt online soll das Leihgeschäft Werder bis zum Sommer 1, 5 Millionen Euro einbringen. Marco Aurelio Cunha, Abteilungsleiter Fußball des Renommierklubs, erklärte auf einer Pressekonferenz: "Wir bezahlen nur einen Teil seines Gehalts. Zunächst bleibt er nur sechs Monate. Wir haben aber die Option, diese Ausleihe bis zum Jahresende zu verlängern."

Carlos Alberto kam im Juli nach Bremen, kämpfte aber immer wieder mit Verletzungen und klagte über Schlafstörungen. Im Team von Trainer Thomas Allofs hat der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte bislang nicht Tritt gefasst.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren