In einem vorgezogenen Kreispokal der dritten Runde, gelang dem Bochumer Kreisliga A-Vertreter gestern die Überraschung: Die Mannschaft von Trainer Peter Pachur setzte sich gegen den Wittener Vertreter FSV Witten (Bezirksliga 14) am Ende glücklich mit 3:2 durch. Damit ist bereits zu diesem frühen Zeitpunkt mit dem TuS Heven (Gegner: BW Weitmar 09) nur noch ein Wittener Klub im Rennen um den Pokalsieg.

Kreis Bochum: BV Hiltrop erreicht nächste Runde im Kreispokal

Glücklicher 3:2-Sieg gegen FSV Witten

09. Oktober 2006, 11:13 Uhr

In einem vorgezogenen Kreispokal der dritten Runde, gelang dem Bochumer Kreisliga A-Vertreter gestern die Überraschung: Die Mannschaft von Trainer Peter Pachur setzte sich gegen den Wittener Vertreter FSV Witten (Bezirksliga 14) am Ende glücklich mit 3:2 durch. Damit ist bereits zu diesem frühen Zeitpunkt mit dem TuS Heven (Gegner: BW Weitmar 09) nur noch ein Wittener Klub im Rennen um den Pokalsieg.

Am Hillerberg versäumten es die Gäste vor allem in den ersten 45 Minuten, ihre hochkarätigen Torchancen zu nutzen. Egal ob Pfosten, Latte oder das eigene Unvermögen - irgendetwas stand dem FSV immer im Wege. Es passte ins Bild, dass Ibrahims 0:1 noch vor dem Halbzeitpfiff durch einen Freistoßtreffer von Daniel Heider (40.) ausgeglichen wurde.

Nachdem beide Teams nach Wiederanpfiff jeweils einmal trafen, wurde es in der Schlussphase richtig turbulent. Nach Gelb-Rot (89.) kam es für die Wittener noch dicker, als Adrian Kolodziej in der Nachspielzeit in bester Torhüter-Manier einen Ball von der Linie "kratzte". Doch auch diese Aktion konnte das 3:2 für die Hillerberger nicht mehr verhindern. Neben dem fälligen Platzverweis gab es Strafstoß für den Kreisligisten, den Daniel Heider zum glücklichen 3:2-Endstand verwandeln konnte.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren