Am 12. Januar beginnt die 22. Oberhausener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Unter dem Motto „Fußball für Alle“ lädt der Stadtsportbund Oberhausen alle Interessierten und Fußballbegeisterten herzlich in die Willi-Jürissen-Halle ein. 38 Oberhausener Vereine nehmen im noch jungen Jahr 2008 an dem diesjährigen Turnier teil, um dem BSV 66 Oberhausen den Titel zu entreißen.

Oberhausen: Startschuss zur 22. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

BSV Oberhausen wieder im Favoritenkreis

11. Januar 2008, 16:59 Uhr

Am 12. Januar beginnt die 22. Oberhausener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Unter dem Motto „Fußball für Alle“ lädt der Stadtsportbund Oberhausen alle Interessierten und Fußballbegeisterten herzlich in die Willi-Jürissen-Halle ein. 38 Oberhausener Vereine nehmen im noch jungen Jahr 2008 an dem diesjährigen Turnier teil, um dem BSV 66 Oberhausen den Titel zu entreißen.

Doch kampflos wird der BSV den Stadtmeistertitel nicht hergeben. Neben dem Bezirksligisten gehören gerade die vier Oberhausener Landesligisten von Arminia Klosterhardt, Sterkrade 06/07, Adler Osterfeld sowie die Reserve von Regionaligist RW Oberhausen zum engeren Favoritenkreis.

„Bei uns werden diejenigen zum Zuge kommen, die auf dem engen Feld am besten zurechtkommen“, verrät BSV-Coach Jörg Lieg im Vorfeld der Stadtmeisterschaft. „Als amtierender Stadtmeister wollen wir unseren Titel natürlich verteidigen. Aber in der Halle ist alles möglich. Da kann jeden jeden schlagen und gerade die Spiele gegen die Gegner aus den unteren Ligen werden nicht einfach. Die wollen sich nicht abschlachten lassen und gehen von Beginn an voll zur Sache.“

Das es in der Willi-Jürissen-Halle zu ähnlichen Vorfällen wie in Mülheim kommt, kann sich Lieg nicht vorstellen: „Wir haben in der vergangenen Woche schon ein Hallenturnier gespielt und da blieb alles ruhig. Unsere Fans gehen untereinander ganz human miteinander um und haben auch keine Probleme mit anderen Anhängern.“

Auf Grün-Weiß Holten, Gruppengegner des BSV, kommen schwere Aufgaben zu, will sich der Club für die Zwischenrunde qualifizieren. Doch der Holtener Trainer Darko Nowak blickt der Vorrunde optimistisch entgegen: „Natürlich haben wir schwere Gegner in der Gruppe. Aber wir nehmen die Sache ernst und wollen auch gewinnen. Wir müssen unsere Chancen gegen Safakspor und Glückauf Sterkrade nutzen, um in die nächste Rund zu kommen. Gegen den BSV werden wir wohl keine Chance haben. Die habe ich unter der Woche in der Halle trainieren sehen, und da sind schon einige Hochkaräter dabei."

Die Vorrunde wird am 12. und 13. Januar ausgetragen, bevor die Zwischenrunde am 19. Januar beginnt. Der diesjährige Stadtmeister wird dann in der Endrunde am 20. Januar ermittelt. Alle Spiele finden in der Will-Jürissen-Halle an der Goebenstraße statt.

Autor:

Kommentieren