Nach dem

Pagelsdorf streicht Hansa-Profis freie Tage

Nach 72-Stunden-Odyssee der Mecklenburger

sid
10. Januar 2008, 14:32 Uhr

Nach dem "Chaos-Trip" in den Iran hat der Trainer von Bundesligist Hansa Rostock, Frank Pagelsdorf, im Trainingslager von Dubai sämtliche freie Tage gestrichen. Stattdessen müssen die Profis täglich trainieren. Außerdem sollen bis zum Ende des Vorbereitungscamps am Sonntag noch zwei Testspiele absolviert werden. "Eine Wüsten-Tour fällt jetzt aus. Außerdem wollte ich der Mannschaft noch einen weiteren freien Tag geben. Dieser fällt auch flach", so Pagelsdorf.

Die 72-Stunden-Odyssee der Mecklenburger nach dem Testspiel am vergangenen Samstag gegen eine C-Auswahl der iranischen Nationalmannschaft (2:0) in Teheran nahm der 49 Jahre alte Coach mit Humor: "Das war die erste teambildende Maßnahme, für die wir Geld bekommen haben. Sonst muss man dafür zahlen." Noch einmal wolle er das aber nicht haben, meinte Pagelsdorf.

Hansa musste wegen eines Wintereinbruchs im Iran bis Dienstagnacht auf einen Rückflug warten. Erst um 1.45 Uhr Ortszeit am Mittwochmorgen hatten die 17 Spieler und die weiteren Delegationsmitglieder das Hotel in Dubai erreicht, wo sich der Aufsteiger eigentlich konzentriert auf die Rückrunde vorbereiten wollte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren