LIPPSTADT: Aboutou verpflichtet: Der SV Lippstadt hat Pierre Aboutou verpflichtet. Der 25-Jährige Stürmer soll die Offensive am Waldschlösschen verstärken. Der Kameruner kickte zuletzt beim Ligakonkurrenten Rot-Weiss Ahlen II und erzielte in elf Einsätzen drei Tore. Lippstadts Sportlicher Leiter Werner Schröder berichtet:

Ballgeflüster Oberliga Westfalen: Firat nach Gladbeck

Aboutou nach Lippstadt

10. Januar 2008, 11:16 Uhr

LIPPSTADT: Aboutou verpflichtet: Der SV Lippstadt hat Pierre Aboutou verpflichtet. Der 25-Jährige Stürmer soll die Offensive am Waldschlösschen verstärken. Der Kameruner kickte zuletzt beim Ligakonkurrenten Rot-Weiss Ahlen II und erzielte in elf Einsätzen drei Tore. Lippstadts Sportlicher Leiter Werner Schröder berichtet: "Nachdem ich gemeinsam mit unserem neuen Cheftrainer Sven Moning die Kader-Analyse abgeschlossen habe, schauen wir nun, auf welcher Position wir uns gezielt verstärken müssen."

SPORTINHO-CUP
Am Sonntag steigt in der "Kuniberg"-Sporthalle in Recklinghausen der erste Sportinho-Cup. Die Gruppen:
Gruppe A: Spvgg. Erkenschwick, VfB Hüls, SC Hassel, FC/JS Hillerheide.
Gruppe B: Germania Gladbeck, FC 96 Recklinghausen, SV Sodingen, SG Herten-Langenbochum.
Gruppe C: SV Schermbeck, Westfalia Herne, Teut/Sus Waltrop, 1.FC Pr. Hochlarmark.

GLADBECK: Firat klar
Nun ist es amtlich: Hakan Firat ist von Westfalia Herne nach Gladbeck gewechselt. Der 20-jährige Stürmer hat bereits mit der Germania trainiert und soll auf der rechten Seite für Belebung sorgen.
SCHERMBECK: Sieger
Der SV Schermbeck hat zum dritten Mal das Hallenturnier der SG Gronau gewonnen und erspielte sich stolze 1.200 Euro für die Mannschaftskasse. "Wir haben uns in einem stark besetzten Turnier verdient durchgesetzt", strahlt SVS-Coach Martin Stroetzel, dessen Mannschaft im Finale den Vorjahressieger Eintracht Nordhorn mit 5:2 bezwang. Doch damit nicht genug, die Ehrungen gingen beim Budenzauber noch weiter. Rainer Hackenfort (9 Tore) sicherte sich die Torjäger-Kanone und Stefan Schröder wurde zum besten Torwart gewählt.

HAMM: Team-Bus
Die Hammer SpVg. bekommt einen neuen Mannschafts-Bus. Unter dem Motto "Gemeinsam in die Zukunft" stellt die Firma Lippebus den neuen "VIP-Liner" vor.

SCHALKE II: Vier Parkett-Hochzeiten
Die Schalker Reserve tanzt am Wochenende gleich auf vier Parkett-Hochzeiten. Los geht es am morgigen Freitag mit dem Budenzauber in Köthen. Ab 18 Uhr treffen die Knappen in der Heinz-Fricke-Sporthalle auf den 1. FC Magdeburg, TV Askania Bernburg, FSV Hettstedt, Germania Halberstadt, VfL Halle 96 sowie zwei Qualifikanten. Am Samstag geht es für den königsblauen Nachwuchs in der Unstruthalle in Sömmerda um den "Sonnenland-Cup". Beginn: 13.30 Uhr. Gegner: Rot-Weiß Erfurt, VfB 1906 Sangerhausen, 1. FC Gera 03, FSV Sömmerda, FC 1921 Gebesee, SV 1916 Großrudestedt und die SG Traktor Eckstedt. Am Sonntag steht dann der "TeleFun-Cup" in Nordhausen an. Dort geht es gegen erneut gegen Rot-Weiß Erfurt und VfB 1906 Sangerhausen. Desweiteren stehen VfB Germania Halberstadt, FSV Wacker 90 Nordhausen, BSV Eintracht Sondershausen und die FSG ’99 Salza-Nordhausen parat. Der Abschluss des Budenzaubers ist am Montag. Beim Querfurter Hallenturnier trifft die Elf von Coach Mike Büskens auf den Hallescher FC, FC Eilenburg, VfB IMO Merseburg, 1. FC Nebra, SV Grün-Weiß Langeneichstädt, VfL Halle 96 und den VfL Querfurt.

RHEINE: Jürgens neuer Coach
Die Suche ist endlich vorbei. Hans-Dieter Jürgens wird ab sofort die sportlichen Geschicke des FCE Rheine leiten. Und der neue Coach tritt keine leichte Aufgabe an, denn der 54-Jährige soll die Qualifikation für die NRW-Liga schaffen. Der gebürtige Emsdettener unterschrieb einen Vertrag für die kommenden eineinhalb Jahre. "Ich bin seit einigen Jahren beim FCE im Gespräch. Der Verein ist die Nummer eins im Kreis Steinfurt. Und da ich hier beheimatet bin, wollte ich diesem Club auch unbedingt einmal trainieren", strahlt Jürgens und schiebt realistisch nach: "Die Situation stellt sich dramatischer dar, als es der Tabellenplatz erahnen lässt. Wenn alle Nachholspiele absolviert sind, könnten wir fünf Punkte Rückstand haben. Das ist bei 15 ausstehenden Spielen eine hohe Hypothek."
HAMM: Testkick
Im Anschluss an das Trainingslager hat die Hammer SpVg. ein weiteres Testspiel vereinbart. Am Sonntag, 13. Januar, spielt die Elf von Coach Thomas Stratos beim Landesligisten SSV Mühlhausen.

RHEINE: Verschiebung
Eigentlich sollten die FCE-Kicker schon wieder im Training stehen, doch der Auftakt wurde auf Samstag, 14 Uhr, verschoben. Die Terminänderung hat aber nichst damit zu tun, dass die FCE-Reserve beim Hungeling-Cup die eigene Erste im Finale mit 3:1 vom Parkett fegte und sich den Titel holte.

HAMMM/FCG: Stratos
Der nächste Termin vor dem Arbeitsgericht Hamm im Fall zwischen dem FC Gütersloh und seinem Ex-Coach Thomas Stratos findet am 13. März statt. "Das wird mit Sicherheit nicht der Letzte sein", geht Stratos davon aus, dass der Club nicht nachgeben wird. "Es geht um die Zahlungen, die mir nach meiner Entlassung noch zustehen. Ich habe zuletzt gewonnen, doch der FCG hat Berufung eingelegt." Vertreten wird Stratos von Verls Trainer und Rechtsanwalt Mario Ermisch, an den sich nun auch Lippstadts ehemaliger Linienchef Oliver Roggensack gewandt hat.
LIPPSTADT: Meister
Der SV Lippstadt ist mal wieder Hallen-Stadtmeister. Mit dem 7:1-Finalsieg gegen SuS Cappel sicherten sich die 08er als Ausrichter den Titel. Zudem wurde der libanesische Nationalspieler Issa Issa mit 19 Treffern Torschützen-König.
OESTRICH: Siebter Streich
Zum sechsten Mal in Folge standen sich die Sportfreunde aus Oestrich und Borussia Drösche im Finale der Hallen-Stadtmeisterschaft gegenüber. Und zum zweiten Mal in Serie behielt die Elf von Trainer Tim Langenbach die Oberhand und sicherte Oestrich den siebten Titel. Mit 3:1 kanzelte der Oberligist den Herausforderer ab.
SCW/FCG: Pechvogel Grunwald
Der FC Gütersloh musste sich im Finale des 15. Lückenotto-Cups nach einem packenden Neun-Meterschießen dem Landesligisten VfB Fichte Bielefeld geschlagen geben. Der Gastgeber SC Wiedenbrück wurde Dritter und stellte mit Keeper Florian Kapp den "Torwart des Turniers". Den Titel "Pechvogel" sicherte sich Wiedenbrücks André Grunwald. Der Mittelfeld-Stratege zog sich einen Kreuzbandriss zu, der am gestrigen Mittwoch bereits operiert wurde.
RHEINE: Willers hört auf
Georg Willers legt sein Amt als Vereinsmanager beim FCE Rheine zum 31. März nieder. Der 51-Jährige wird sich beruflich verändern und kann den Doppeljob damit nicht mehr ausüben. Ein Nachfolger für die Bereiche Sponsoring, Lizenzierungsverfahren, Öffentlichkeitsarbeit und organisierte Sonderaktionen ist noch nicht gefunden.
DELBRÜCK: Fulland-Schock
In Delbrück sitzt der Schock tief. Denn beim Trainingsauftakt des DSC knickte Florian Fulland um und brach sich den linken Mittelfuß. Für den 23-Jährigen ist die Fraktur doppelt bitter, denn bereits vor vier Jahren erlitt er an der gleichen Stelle die identische Verletzung. Die Saison ist für den Youngster damit gelaufen, der DSC steht unter Zugzwang und scheint bereits fündig geworden zu sein. Denn Jurek Rohrberg stellte sich bereits am Laumeskamp vor. Der 23-Jährige ist derzeit vereinslos und stand bis Sommer 2007 für den nordrheinischen Ligakonkurrenten MSV Duisburg II unter Vertrag. Ein potenzieller Kandidat könnte aber auch Daniel Koberstein sein. Der 23-Jährige will den SC Verl verlassen und ist ebenfalls in Delbrück im Gespräch.
WIEDENBRÜCK: Veith geht
Sebastian Veith hat den SC Wiedenbrück verlassen und ist zum SV Lippstadt gewechselt.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren